12 von 12 im Juli 2019

Endlich schafft es die Familienmanagerin mal wieder mitzumachen bei der tollen Blogparade 12 von 12.
Blogger zeigen 12 Fotos vom 12. des Monats.
Hier mein Ergebnis:

Bevor ich zu meinem ersten Termin fahre, schnell mal checken ob wir bis zur Abreise am Montag überleben, oder ich nochmal den Supermarkt überfallen muss.
Mein erster Termin: Wie bekomme ich die Histaminintoleranz weg? Darüber werde ich noch ausführlich berichten und Werbung machen. Das teste ich nämlich für den Blog. Mehr kann ich leider noch nicht verraten. 🙂
Da ich wegen der Intoleranz leider erst nach 11:00 Uhr Kaffee vertrage und dann auch nur Espresso in viel Milch, gibt es nach dem Termin erstmal Kaffee!
Anschließend muss ich los die Lütte aus dem Hort abholen und stelle wieder entsetzt fest, dass ich DRINGEND mal wieder die Handtasche entmüllen muss.
Mit dem Sonnenschein enter ich 2 Brillenfachgeschäfte denn es ist soweit. Ich traue mich eine Gleitsichtbrille zu kaufen. Welche soll ich nehmen?
Anschließend muss das Taschengeld in Umlauf gebracht werden. Sie wünscht sich sehnlichst dieses Mäppchen. Da sie ein tolles zur Einschulung vor 2 Jahren bekommen hat, sah ich nicht ein das zu kaufen. Also hat sie Ihr gesamtes Geld zusammengespart und es sich gestern gekaut. Ich bin sehr stolz, dass sie durchgehalten hat.
Zuhause wird von den beiden Großen schon der erste Koffer gepackt.
Und ich muss mich endlich mal der Wäsche widmen. Sonst haben wir nämlich nix zum einpacken. Während dessen kommt es immer wieder zu Frozzeleien und Streit zwischen den Dreien. Echt nervig und ich weiß wie immer nicht was das soll.
Dann fängt es draußen an zu grummeln und die Wolken türmen sich bedrohlich zusammen. Aha, das ist die Spannung die sich hier übertragen hatte!?
Der Sonnenschein hat die Zeit in Ihrem Zimmer, denn nachdem ich dann genervt eskaliert bin musste jeder alleine in sein Zimmer bis sie wieder normal miteinander umgehen können, für Malereien auf Ihrem Haus genutzt. In 5 Monaten ist es schon wieder soweit. 😉
Unbekannte Socke gefunden. Seit die Kinder größer werden und hier auch mal Menschen übernachten wenn wir nicht anwesend sind, haben wir immer öfter einzelne Fremdsocken in der Wäsche! OH GOTT! Wir sind das schwarze Loch! 🙁
Abends hat die Große Redebedarf und wir hocken auf Ihrem Bett und führen Mutter-Tochter-Gespräche.

Und das war es schon wieder bei #12v12.
Hier geht es zu den anderen Bloggern.


Kategorie Blogparaden

Als Selbständige Eventmanagerin und Mutter von drei Kindern quillt mein Hirn beim stupiden Wäsche machen einfach über, und um wieder Speicherplatz für alles zu schaffen schreibe ich mir hier den Hirn-Wahnsinn von der Seele!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.