Kinder, Kürbis & Kretschmer ♥ Die Freitagslieblinge vom 05. Oktober 2018

Der schöne Blick auf die vergangene Woche ♥

Die Woche begann ich einer fremden Wohnung. Meine Nachbarin hatte einen kleinen Unfall und da sie alleine lebt war Ihr eine Nacht danach so ganz alleine nicht ganz geheuer! Also schlief ich bei Ihr auf dem Sofa und schlich mich morgens zurück um das Frühstück zu machen. Der Sonnenschein blieb krank zuhause, der Feiertag war geprägt vom Wetter und dem Tanzkurs der Großen, am Dienstag hatten die hier den Stundenplan vom Mittwoch (weil so viele Feiertage auf den Mittwoch fallen) und auch ansonsten war es die ganze Woche irgendwie alles anders. Mein armes kleines Mama-Hirn ist total verwirrt.

Jetzt aber mal zu den Lieblingsaugenblicken der Woche.

 

Kürbissuppe. Darf ich zwar nicht essen, aber ich liebe es die zuzubereiten. *räusper* o.k. macht ja mein Thermomix und sie dann mit Balsamico so zu dekorieren. Essen tut die hier eigentlich nur der GG, dafür aber mit Vorliebe und die Kinder sind mit den Nudeln eh am glücklichsten. Die sind aber nicht so fotogen. 😉

 

Dieses Buch hat mir mein LieblingsGoran mitgebracht (ich erwähnte letzte Woche warum er hier war). Es ist eines dieser mach-mich-fertig-Bücher und ich soll viele lustige Sachen in meiner Lieblingsstadt machen. Ich befürchte meine hiesigen Mitbürger werden anschließend einen Ausreiseantrag für mich stellen, aber ich bin ja für jeden Spaß zu haben. *kicher* Das ist aber echt toll und die Kids wollen auch unbedingt mal. Aber NEIN, das ist meins. Wer eines für seine Stadt haben möchte guckt mal hier. ***

 

Ich liebe es viele Kinder im Haus zu haben. Gestern waren es sieben. Fünf davon blieben zum Abendbrot und drei (also meine) zum übernachten. Ich finde es so großartig wenn die hier alle kichernd sitzen und sich auch benehmen. Denn wenn “fremde” Kinder mitessen, erinnern sich plötzlich wieder alle an Ihre Tischmanieren. Der Sonnenschein hatte eine Freundin zu Besuch und die TT hat den Lütten von nebenan dann als Babysitterin gehütet, der war nur schon mal bei uns weil sie noch so lange Schule hatte, die Mama aber los musste. I love it.

 

Das war ein tolles spätes Frühstück heute Morgen mit einer Freundin. Wir haben uns schon sooooo lange nicht gesehen, obwohl wir auf der gleichen Straße wohnen. Das wurde dringend Zeit und nun haben wir uns auch gegenseitig wieder auf den gleichen Stand gebracht. Und gleich ein neues Datum ausgemacht, sonst sehen wir uns Silvester erst wieder. *augenroll*

 

Am Montag war das Sachsengespräch endlich in Dresden. Herr Kretschmer, unser Ministerpräsident, den ich in Chemnitz in einer Fernsehsendung schon kurz kennenlernen durfte, reist mit seinen Ministern einmal im Monat in eine sächsische Stadt und sie stehen den Bürgern vor Ort Rede und Antwort. Eigentlich wollte ich zu vier Ministern mit konkreten Fragen, blieb aber die gesamte Zeit bei Herrn Kretschmer, weil es so spannend war, er so eine positive Grundeinstellung hatte und so unfassbar “normal” geantwortet hat, das ich noch immer ganz geflasht bin und nun erst Recht weiterhin für die Demokratie Montags auf die Straße gehe.
Heute Abend ist wieder konspiratives Treffen um zu planen welche Aktionen wir am 21.10. machen wollen, wenn die Montagswanderer (Ihr wisst schon die, die Montags krakelend durch Dresden laufen, ich möchte den Namen online nicht mehr schreiben) Ihren 4. Geburtstag feiern wollen. Ich bin so froh, dass es endlich auch Politiker gibt die man “versteht”, die nicht nur im anwaltssprech antworten können. Er hat auch versprochen mit uns auf die Straße zu gehen. Was mich entsetzt, er ist jünger als ich! *hmpf*

 

Im Gewusel der Begrüßungsrede beim Sachsengespräch spricht mich eine Frau von hinten mit fragendem Ton an: “Simone?”, Ja, sag ich und gucke verstohlen auf Ihr Namensschild, denn Ihr Gesicht sagte mir nix. Es ist Ella! Ella kenne ich seit 4 Jahren über Facebook. Ella hat nach der ersten Flüchtlingswelle in dem Baumarkt in Heidenau geholfen und ich habe keine Ahnung mehr warum und wie wir uns auf Facebook “getroffen” haben. Seit dem haben wir immer wieder Kontakt, auch mal telefoniert, aber uns irgendwie nie getroffen. Nun war es endlich soweit und es war im Anschluss an die Gespräche ein sehr schöner Abend, den wir dann lustig quatschend an einem Stehtisch verbracht haben. Danke, dass du mich angesprochen hast, Ella, es war mir ein Fest Dich endlich kennenzulernen. Wenn du mal im Lockwitzgrund bist, komm bitte unbedingt auf ein Käffchen ins Schloss! 🙂

 

In diesem Sinne: Schönes Wochenende! *träller*

P.S.: Hier geht es zu Anna, die die Idee für diese wundervolle Blogparade hatte und zu den anderen Bloggern die sich an dieser Aktion beteiligen!

Und hier gibt’s noch ganz viele Städte für die tollen Mitmach-Bücher

Kategorie Blogparaden

Als Selbständige Eventmanagerin und Mutter von drei Kindern quillt mein Hirn beim stupiden Wäsche machen einfach über, und um wieder Speicherplatz für alles zu schaffen schreibe ich mir hier den Hirn-Wahnsinn von der Seele!

Was sagst du dazu?