Melde mich zurück unter den Bloggenden! :-) Freitagslieblinge vom 15. Juni 2018

Die fünf Freitagslieblinge!

Diese Freitagslieblinge sind die Ersten nach einer 6 Wöchigen Pause. Nein keine Schreibblockade. Auch keine Blogmüdigkeit. Es war schlicht und ergreifend Zeitmangel. Bloggen kostet Zeit. Bloggen macht mir Spaß und ist und bleibt ein Hobby von mir. Und wenn mir die Zeit fehlt, dann sind die Familie und die Firma einfach wichtiger.

Wir waren an den Wochenenden eingeladen zu Kinderkommunion im Münsterland, 50. Geburtstag in Düsseldorf, Konfirmation in Dresden und waren zum 7. Mal mit einigen Familien aus der Grundschulklasse der TT in der sächsischen Schweiz zum Klassentreffen der ganz besonderen Art.

Außerdem hatten wir wichtige Entscheidungen zu treffen wie die Schullaufbahnen der Kinder weitergehen. Das Spanienkind hat die Möglichkeit von der Oberschule auf das Gymnasium zu wechseln und für die TT steht die Entscheidung aus ob 2 oder 3 Jahre für das Abitur. Es gab einen Kindergeburtstag, die DSGVO (die ich so “nebenbei” erfüllen muss), zwei Landheimfahrten, eine feste Zahnspange, Hornissennest in der Kissenbox, Jugend-Feuerwehr-Wettkampf, Einsatz für Oxfam beim Tote Hosen Konzert, Info-Abend in der Schule, Kreiselternrat-Sitzung, Geburtstag des GG mit Familienüberraschungstreffen in NRW, Elternrat Grundschule, Schulfest und Abschlussgrillen der 1. Klasse (welche ich beide zu organisieren hatte), und der übliche Familienwahnsinn.

Und da musste das Hobby eben mal pausieren.

Jetzt aber der schöne Blick auf die vergangene Woche

 

Zum Glück haben sich die Temperaturen der letzten Hochsommerwochen wieder der Jahreszeit angepasst und man kann auch wieder im Vorgarten in der Sonne sitzen und das Abendbrot genießen. Hier gab es “Schnittchen Schneewittchen”. Da vorne nur ein kleiner Tisch steht schmieren wir uns die gemischten Schnittchen und versammeln uns um die Platte! Ich liebe diese Abende in der untergehenden Sonne. Dort sitze ich Montags Nachmittags mit den Lieblingsnachbarinnen und Käffchen während die Kinder im Innenhof spielen und anschließend dann mit Mann und Mäusen beim Abendbrot. Ab und an kommen andere Nachbarn vorbei, man klönt ein wenig. Und manchmal bleibt man auch da hängen und versackt so richtig schön. Ich liebe solche Sommerabende.

 

Kennst du “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyer?
Ja -> Dann ist hier die wundervolle Fortsetzung!
Nein -> Dann musst du diese wundervolle aber totraurige Geschichte einer extrem romantischen und auch eigenwilligen kurzen Beziehung unbedingt vorher lesen und dann diese Fortsetzung. Ich habe wieder sehr viele Tränen vergossen. Also bitte lieber Zuhause und alleine lesen. Soooooooooo schön.

 

Nicht nur wir haben in diesem Monat zwei Kindergeburtstage zu feiern, sondern die Kids sind auch zu unzähligen Anlässen eingeladen. Wir waren also diverse Geschenke besorgen und vor der Buchhandlung ist ein Sportgeschäft an dem wir nie vorbeigehen können. Diesmal sind die Kids gleich da geblieben und haben mal eben die WM durchgespielt. Es war herrlich mit anzusehen welchen Feuereifer die Beiden entwickeln wenn sie sich in der selben Phantasiewelt aufhalten.

 

Einmal im Monat treffen wir Nachbarfrauen uns auf einen gemütlichen Plausch. Da es nicht genügend fußläufig zu erreichende gastronomische Dienstleister gibt, die uns nicht nach 2 Stunden wieder loswerden möchten, treffen wir uns privat reihum. Es ist jedes Mal ein sehr feuchtfröhlicher Abend, bei dem man total neue Einblicke auf den Innenhof gewinnt. Das nächste Treffen ist dann mit Männern im Innenhof um Public Viewing mit Fernseher zu betreiben.

 

Ich erziehe meine Kinder sehr offen. Jeder Mensch ist in erster Linie ein Mensch. Es ist TOTAL egal welche Hautfarbe, welche Religion, welche Herkunft, welches Geschlecht, welche sexuelle Neigung oder welche Weltanschauung er hat. Er = DER MENSCH!

Ja, ich gender jetzt mal wieder ein bisschen. Mir ist es total wichtig, dass meine Kinder Klamotten tragen in den Farben die Ihnen gefallen und nicht die sie tragen sollten weil die Gesellschaft das so macht. Meine Kinder sollen den Beruf erlenen der sie interessiert und der ihnen Spaß macht. Und nicht den, der laut Allgemeinheit zu Ihrem Geschlecht passt. Die sollen lieben dürfen in wen sie sich verliebt haben und nicht was anderen besser in Ihr Weltbild gehört. Vor ein paar Monaten habe ich die Aktion #mutich gestartet, über die ich in nächster Zeit wieder berichten werde.

Ich achte nicht strengstens darauf aber ich lebe Ihnen vor, dass sie denken, sagen und machen dürfen was SIE möchten und nicht was Andere denken. Und so war es für mich diese Woche ein innerer Gender-Reichs-Parteitag als der Sohn mir zeigte was er sich zum Geburtstag wünscht:

 

In diesem Sinne: Schönes Wochenende! *träller*

P.S.: Hier geht es zu Anna, die die Idee für diese wundervolle Blogparade hatte und zu den anderen Bloggern die sich an dieser Aktion beteiligen!

Was sagst du dazu?