Dekadenter geht nicht! ♦ Die fünf Freitagslieblinge vom 23. März 2018

Die fünf Freitagslieblinge!

Der schöne Blick auf die vergangene Woche

Die letzten Freitagslieblinge mussten leider ausfallen wegen Schnee. Am Freitag saß ich nach der Buchmesse in Leipzig leider auf der Rückfahrt im Schneegestöber fest und am Samstag als ich den Beitrag nachholen wollte hatten wir die Unwetterwarnung nicht mitbekommen und steckten in Brandenburg im Schnee fest.

Diese Woche schaffe ich es aber wieder. Sie begann mit einem extrem spontanen Life-Auftritt bei “Hart aber Fair”, ging weiter mit normalem Alltag, was sich nach so einem Start noch viel verrückter anfühlt. Was alles danach noch passierte werde ich nächste Woche mal in Ruhe berichten.

Jetzt aber mal zu den Lieblingsaugenblicken der Woche.

 

Die eineinhalb Tage die ich spontan hier gefehlt habe, rächen sich an allen Ecken und Enden. Und so gab es dann außnahmsweise mal schnell gekauftes Mittagessen. Man gönnt sich ja sonst nix! Ich liebe Sushi und muss zugeben das fertige vom Rewe ist gar nicht so schlecht für schnell mal zwischendurch. Kein Vergleich zum edlen vom Sushi-Mann, aber eben auch nicht schlecht.

 

Bei der Flut an Büchern die sich hier stapeln, kann ich ganz oft gar nicht sagen woher ich welches habe. So auch bei diesem. Ich glaube das schiebe ich schon ein paar Monate von links nach rechts und wieder zurück. Aber total zu unrecht. Es ist wirklich gut geschrieben und total spannend. Nicht so grausam wie das Bild es vermuten lässt. Ich komme vor Müdigkeit allerdings nicht wirklich zum lesen und das steigert die Spannung gerade noch mehr. 🙂
Und ich bin ganz stolz auf mich, ich habe auf der Buchmesse in Leipzig KEIN EINZIGES Buch gekauft.

 

Gestern war ich auf ein Käffchen bei der Lieblingsnachbarin. Der Sonnenschein war mit dem Nachbar-Sohn zusammen mit dem Schulbus heimgekommen. Dort hatte sie dann auch Hausaufgaben gemacht und auf mich und das Spanienkind gewartet. Nach einem kurzen Klingeln waren es dann ganz schnell noch viel mehr Kinder die von nebenan noch dazukamen. Ich liebe es in einer so tollen Nachbarschaft zu leben. Die Kinder wechseln hier wild die Haushalte, dass es mich manchmal wundert, dass jeder Abends nur seine Eigenen ins Bett bringt. *kicher*
Symbolisch gibt es nur ein Foto vom Kaffee, denn die Kinder habe ich vergessen zu fotografieren.

 

Am Montag durfte ich nach dem Life-Auftritt in Berlin im Hotel schlafen dürfen. Und so ganz alleine eine Nacht zu verbringen kommt seit ich Kinder habe quasi so gut wie nie vor. Ich habe es zwar nur kurz genießen können, aber es war toll. Niemand wollte etwas, ich war leicht angesäuselt von der Party und den ganzen Erlebnissen. Es war einfach echt schön.

 

DAS war eindeutig die irre Gelegenheit life im Fernsehen aufzutreten. Das haben über 3 Millionen Menschen gesehen und ich bin noch immer total geflashed von diesem Erlebnis. HIER habe ich berichtet wie es dazu kam.

 

In diesem Sinne: Schönes Wochenende! *träller*

P.S.: Hier geht es zu Anna, die die Idee für diese wundervolle Blogparade hatte und zu den anderen Bloggern die sich an dieser Aktion beteiligen!

Kategorie Blogparaden

Als Selbständige Eventmanagerin und Mutter von drei Kindern quillt mein Hirn beim stupiden Wäsche machen einfach über, und um wieder Speicherplatz für alles zu schaffen schreibe ich mir hier den Hirn-Wahnsinn von der Seele!

Was sagst du dazu?