Was will das Universum mir sagen? Ein Rant!

Ich glaube an das Universum! Aber manchmal verstehe ich es nicht! ūüôĀ

Ich glaube daran, dass ich mir im Universum was w√ľnschen kann und dass es mir diese W√ľnsche dann erf√ľllt. Das mit dem Parkplatz vor der T√ľr klappt immer! … O.k. der letzte hats wegen Falschparken auf dem¬†Gehweg vor der Uniklinik 20,00 Euro gekostet, aber das war mir der Notfall vom Sohn wert! *zwinker*

O.k. *augenroll*¬†und beim dritten Kind waren es auch nicht die gew√ľnschten Zwillinge, sondern der Sonnenschein ist jetzt Sternzeichen Zwilling. *schmunzel* Aber vielleicht bin ich einfach nicht konkret genug beim w√ľnschen.

Aber mal¬†im Ernst! Alle Erlebnisse, Katastrophen, Begegnungen, usw. sind ja laut Universum¬†f√ľr Irgendwas gut! So schlimm es sich auch erstmal anf√ľhlt, im Nachhinein war es meistens genau das Richtige. An vielem wachsen wir, aus vielem lernen wir und¬†Meistens machts¬†echt erst anschlie√üend¬†RICHTIG SINN!

Ich bin ja ein fröhlicher und zuversichtlicher Mensch. Bei mir ist das Glas immer erstmal halbVOLL. Aber DAS, was das Universum uns hier gerade liefert, kratzt echt an meinem Optimismus. Nu hab ich die Schnauze VOLL!

Ja, es macht mir inzwischen ein wenig Angst.

Anfang des Jahres fand ich diese Postkarte, h√§ngte sie an mein Schreibtischfenster und war davon TOTAL √ľberzeugt.

20160423_153206Dann waren wir im Skiurlaub und das Spanienkind brach sich den Fu√ü! Zwei Tage schleppte der G√∂ttergatte den Sohn durch die Gegend weil wir in √Ėsterreich keine Kr√ľcken bekamen. Wieder in Dresden warteten wir¬†eine Woche lang¬†auf die Entscheidung¬†wann der Gips¬†wieder ab darf.

Fazit: 4 x Arztwartezimmer

Damit hatten wir eine Gips-Welle in der Nachbarschaft ausgel√∂st. ūüėÄ Denn kaum war er Ihn wieder los, brach sich das Nachbarm√§dchen rechts von uns den linken¬†Ellenbogen. Keine Woche sp√§ter humpelte der Nachbar links mit Kr√ľcken und Gips vom Auto ins Haus. Ich dachte echt ich traue meinen Augen nicht. *staun*

Keine ganze Woche später kugelte der Göttergatte dem Sonnenschein den rechten Ellenbogen aus, als er diese zum Zähneputzen ans Waschbecken hochzog. Eine Woche Ruhigstellung des kompletten Arms und Kindergartenverbot. Wie passend, dass Ihre Freundin nebenan genau den anderen Ellenbogen in Gips hatte. Ich nahm es mit Humor und hab mich beömmelt beim beobachten der zwei Einarmigen wenn sie gemeinsam etwas machten.

20160321_092808

20160321_095705

Fazit: 2 x Arztwartezimmer

Kurze Pause √ľber Ostern. Keine weiteren Vorkommnisse!

Das sollte aber nur die Ruhe vor dem Sturm sein. *hmpf*

Denn in der anschließenden Ferienwoche fuhr dann das Spanienkind mit dem Krankenwagen in die Klinik und blieb. Ich berichtete hier!

001

Fazit: 1 x Krankenwagen inkl. Notaufnahme & 1 Nacht Krankenhaus

Und wie ich dort auch berichtete, reagiere ich in solchen F√§llen einfach nur und erst wenn die Katastrophe vorbei ist, setzt mein Hirn wieder ein und mir wird klar was da √ľberhaupt gerade alles passiert ist. Erst dann versuche ich das ganze zu “verarbeiten”. Aber in diesen letzten Wochen passiert immer schon gleich das N√§chste wenn ich gerade mal anfange damit klar zu kommen.

Direkt am Wochenende nach der Gehirnersch√ľtterung hatte er einen Asthma-Anfall und nun vermuten wir, dass er¬†Heuschnupfen entwickelt hat. Auf das Ergebnis des Allergietests bin ich sehr gespannt. Die anschlie√üende Bronchitis mit¬†sage und schreibe 2 Wochen Sofaaufenthalt erw√§hne ich hier mal nur am Rande. Denn¬†sowas ist ja schon fast normal. Zwischen Herbstferien und Pfingsten ist hier irgendwie¬†mindestens EINER krank! Ich kann inzwischen jeden Arbeitgeber verstehen der M√ľtter mit vielen Kindern nicht einstellen m√∂chte!¬†*hysterischkicher*

Fazit: 2 x Arztwartezimmer

Nun¬†erfuhr ich dann¬†als Elternrat von Spanienkind¬īs Klasse von den Geschehnissen im Hort unserer Schule, die ich hier nicht erz√§hlen darf, die mir aber mal wieder den Boden unter den F√ľ√üen wegzogen und die mein Hirn noch immer nicht richtig¬†zu fassen bekommt,¬†so unglaublich ist das.

Fazit: Das sowas wirklich mal in unmittelbarer Nähe passiert hätte ich nie geglaubt.

Mein Hirn kann und will sich anscheinend nicht damit beschäftigen.
Ich bef√ľrchte¬†das System bricht demn√§chst einfach in sich zusammen! ūüôĀ

Ende letzter Woche¬†dann hatte der Sohn mal wieder Kopfschmerzen als er sich aufregte, das ist aber wohl nach¬†einer Gehirnersch√ľtterung relativ normal und ich bat Ihn bitte noch immer vorsichtig zu sein in dem was er tut.

Keine¬†5 Stunden sp√§ter¬†ruft die Schule an. “Ihr Sohn liegt hier mit einem K√ľhlpack, die haben Fu√üball gespielt und da hat er dann leider den Ball…”¬†*AndenKopfgekriegt* denke ich “… an den Fu√ü bekommen und den hat es nach Hinten verdreht, kommen sie Ihn abholen?”
In dem Moment wusste ich echt nicht ob ich lachen oder weinen sollte. Nat√ľrlich holte ich ihn ab. Und wir sitzen zum gef√ľhlt 128. mal in diesem Jahr in einem Wartezimmer. Zum Gl√ľck ergibt das r√∂ntgen, dass nichts gebrochen ist. “Nur” eine Muskelzerrung und ein √ľberdrehtes Gelenk!

Fazit: 2 x Arztwartezimmer

Den #wazifubo (f√ľr alle Nicht-Instagramer: Ver√∂ffentliche ein Foto vom Wartezimmerfussboden) – Wettbewerb will ich NICHT gewinnen! ūüôĀ

ABER …. WAS ZUM TEUFEL WILL DAS UNIVERSUM MIR SAGEN? *provozierendguck*

ICH KANN DIESES KR√úCKENGEKLAPPER NICHT MEHR H√ĖREN!
*ohrenzuhalt*

ICH MAG KEINE ARZTWARTEZIMMER MEHR SEHEN!
*jammer*

Von den ganzen prominenten Menschen die in den letzten Wochen und Monaten alle verstorben sind möchte ich gar nicht sprechen! *hmpf*

In diesem Sinne: Was ist nur los mit diesem 2016? H√Ą? *aufm√ľpfigdaskinnstreck*

5 Kommentare

  1. Pingback: Achterbahn, Borkum & Gruselfoto #freitagslieblinge 43/16 | Der Blog! … von KiKo & SL.Events

  2. Da sagst du was. Ich hab von 2016 auch schon genug. Es passiert nur M√ľll am laufenden Band. Ich zum Beispiel werde mein sch√∂nes Zuhause verlieren. *wein

    M√∂chte 2015 zur√ľck haben

    Ich w√ľnsch uns 2016-genervten das es jetzt endlich wieder aufw√§rts geht

  3. …oh ja – das habe ich mich auch schon gefragt. Vielleicht soll sich irgendetwas ver√§ndern – im Innen oder Au√üen? Will uns das Universum etwas mitteilen? Oder kommen wir einfach in die Wechseljahre und ein Perspektivenwechsel vollzieht sich? Meine Liste der Dinge, bei denen ich ungl√§ubig davorstehe ist lang und du truffst mein Gef√ľhl: Verdammt – h√§tte ich nicht noch Zeit gebraucht, das vorherige Thema zu verarbeiten? Vielleicht ist es f√ľr irgendetwas gut – ich verstehe es auf jeden Fall noch nicht ;-). Aus kindlichem Impuls heraus w√ľnsche ich mir mein altes Leben zur√ľck – fr√ľher war alles besser ;-)!!! Ich verstehe dich aus ganzem Herzen und w√ľnsche dir einen wunderbaren Sommer zum Verdauen, deine Birthe

    • Hallo Birthe,
      DAS sind ja mal tolle Weiter-Gedanken. ūüôā DANKE DIR! Das mit den Wechseljahren und dem Perspektivwechsel lasse ich mir mal durch den Kopf gehen! ūüôā Das gef√§llt mir sehr, denn ich habe meine Nachbarin auch schon gefragt ob das sowas wie “Altersgelassenheit” sein k√∂nnte! ūüėÄ
      Lieben Dank, deine Simone

  4. Hallo Simone, sch√∂ner Blog! Auch wenn ich mich auf meiner Website mit Saugrobotern besch√§ftige, kenne ich das Leben als Familienmanagerin auch sehr gut! ūüėÄ Ich w√ľnsche dir alles Gute f√ľr 2016!
    Liebe Gr√ľ√üe Margot

Was sagst du dazu?