Mein Hamburgwochenende im 25hourshotel hafencity #werbung

Ich war in meiner Lieblingsstadt!

Ich war mit meinem Lieblingsmensch in meiner Lieblingsstadt!

Und jetzt haben wir ein gemeinsames Lieblingshotel! 🙂

Wie HIER berichtet war die Anreise ein kleines Abenteuer, aber die Aufregung legte sich am Ziel gleich wieder! Wir durften drei tolle Tage in einem tollen Hotel verbringen und das Hamburger Schiet-Wetter spielte diesmal gar keine Rolle!

Sie ist meine beste Freundin, Patentante meiner Ältesten und wir treffen uns mindestens einmal im Jahr in einer Großstadt! Meine Mama-Auszeit durfte ich also diesmal in diesem coolen, hippen, stylischen Hotel verbringen und wir hatten so viel im Hotel auszuprobieren und zu entdecken, dass uns das Hamburger Schmuddelwetter gar nicht gestört hat.

DAS ZIMMER!

Gleich nach der Anreise habe ich natürlich unser Zimmer unter die Lupe genommen und war als Hotelfachfrau, Seglerin und Norddeutschland-Fan schnell überzeugt. Der Schreibtisch wurde aus einem alten Überseekoffer gebaut, das Bett in eine angedeutete Nische gebaut wie eine Koje.

Die Aussicht geht noch auf ein Baustellenloch, aber gleich dahinter ist der Kreuzfahrtschiff-Anleger und die typische Kulisse des Hamburger Hafens! Der HAMMER! Leider habe ich vergessen die riesengroßen Schiffe zu fotografieren die da vorbeischwimmen. 🙁
25hourhotel zimmer

DAS BAD!

Im Bad sind der Spiegel und die Klo-Rolle auch in einer Holz-Nische. Eben wie aufm Schiff! Der Abfalleimer ist ein Eimer wie ich Ihn nur von Segelbooten kenne um das Wasser aus dem untergehenden Boot zu schaufeln, inkl. des Boots-Tampen! *entzücktkreisch* und …. Eine bodenebene RIESENDUSCHE! Und auch ansonsten echt gut Platz in Bad & Zimmer!

25hourhotel bad

DAS RESTAURANT!

Gleich nach Ankunft meiner Freundin testeten wir das Restaurant, denn wir hatten beide auf der Anreise kein Mittagessen! Schon die Serviette, die Deko und dann auch die lockere Art aller Mitarbeiter ließen gleich ein totales Wohlfühl-Gefühl aufkommen. Und das völlig durchdachte Konzept der Deko und des Designs nimmt einen völlig gefangen.

25hourhotel heimatküche

Abends dann zum Essen genossen wir als AmuseGueule den mit Abstand leckersten Knoblauch meines Lebens. Einfach die gesamte Knolle stundenlang im Backofen gebacken. Himmlisch lecker! Und danach das beste Schnitzel der Welt!

25hourhotel essen

Der Name „HEIMAT küche+bar“ passt wie die Faust aufs Auge, denn man fühlt sich echt wie Zuhause! Man wird vom Personal im gesamten Haus aber auch behandelt als wär man dort Zuhause! Ein Zuhause mit Bedienung! *zwinker* Was will man denn mehr?

25hourhotel restaurantVielleicht ein wenig coole Musik, aber selbstverständlich kam die prompt in Form einer Life-Band! Der Hammer! Die waren ECHT gut! 🙂

25hourhotel lifeband

Ich schwärmte noch während des Aufenthaltes über Instagram, Facebook & Twitter so sehr, dass eine Leserin aus der Nähe von Hamburg sich gleich mit Ihrer Familie 25hourhotel besuchauf den Weg gemacht haben und mir dann Abends auf Facebook nur kommentierten: „Wir sitzen in der Heimatküche! Vielleicht sehen wir uns ja?“

Ja, wir sahen uns! Zwar nur kurz, da wir im Nachbar-Schwester-Hotel „Altes Hafenamt“ im ebenfalls großartigen Restaurant einen Tisch reserviert hatten, aber sehr herzlich und spontan schön!

Im „Alten Hafenamt“ ist ein NENI, eine tolle Restaurantidee, bekannt aus Berlin, Zürich & Tel Aviv, mit himmlischen Gerichten. Ein, ich zitiere, „kulinarisches Mosaik aus persischen, arabischen, marokkanischen, israelischen und türkischen Einflüssen. Diese treffen in Hamburg auf regionale Hafen- und Fischgerichte, interpretiert à la NENI“

DIE SAUNA!

Im Dachgeschoss liegt die genialste Sauna in der ich je war, und wenn es irgendwie geht, probieren wir immer in Hotels die Sauna aus. Man bekommt einen Seesack voller Utensilien und begibt sich zum Überseecontainer, der auf das Dach gestellt wurde. Der „Ruhebereich“, die Duschen und die Fußbäder sind dann DRAUSSEN! Für Frostbeulen gibt es Wärmelampen und für Durstige ist die „Minibar“ inklusive!

25hourshotel sauna

DIE SONSTIGEN RÄUME!

Im gesamten Haus gibt es so tolle, liebevolle, seltene, durchdachte, spannende, schöne & gute Details, die einem das Leben als Hotelgast einfach spaßig, erlebnisreich und angenehm gestalten.

Die Empfangshalle und ein abtrennbarer Raum im Erdgeschoss.

25hourshotel empfang

Der Business-Center mit freiem Onlinezugang (WLAN ist aber im ganzen Haus auch frei!), einer voll coolen „antiken“ Spielkonsole in der „DADDELBOX“, einer Kabine zum skypen (getarnt als „FUNKKABINE“) und einer Bibliothek (das „Schmökerdeck“) im ersten Stock. Beides Galerieartig offen zu Empfangshalle und Restaurant.

25hourshotel räume

Eine Lounge-Ecke zum chillen und ein Musikzimmer mit echtem Plattenspieler & Platten, welches gleichzeitig das Raucherzimmer ist.

25hourshotel chillen

25hourshotel sport

Den Fleißigen Joggern steht morgens eine kleine Goodie-Ecke mit Schweißbändern inkl. Tasche, Handtüchern, Wasser & Obst zur Verfügung.

 

Die Bilder und sonstige Deko sind humorvoll, stylisch und herrlich kontrastreich!

25hourshotel deko

Auf den Toiletten wäscht man bei stilechtem Industriecharme seine Hände. Und zwar ohne Spiegel, statt dessen guckt man den Herren drüben beim Händewaschen hinter Gittern zu. 🙂 Und im Erdgeschoss stehen Laufrad und Rutschauto für die Kinder zur Verfügung.

25hourshotel kinder

Im Aufzug die Erklärung wie man mit dem Schlüssel in seine Etage kommt, beim Frühstück ein paar Infos, der Löffel für den Zucker am Einmachglas und mein absolutes Highlight an der Rezeption: Schleckmuscheln für ALLE und eine Flasche Wasser bei Abreise! 😀

25hourshotel details

Mein persönliches Fazit: Reinkommen, wohlfühlen, ankommen und nie wieder weg wollen!

In diesem Sinne: Fahr unbedingt mal hin!!! Das 25hourhotel hafencity in Hamburg
Sponsored Post

Endlich mal ein Kinofilm ohne viel Tamtam! #wiebruederimwind #werbung

Bisher waren wir nicht oft im Kino, denn das jüngste Kind war jeweils noch zu jung und die Größeren konnten immer nur mit einem Elternteil gehen. Seit der Eiskönigin aber gehen wir nun wieder öfter als ganze Familie in verschiedene Kinderfilme.

Wie Brüder im Wind - FilmNun waren wir eingeladen worden von den Terra Mater Studios uns Ihren Film „Wie Brüder im Wind“ anzusehen. Wofür ich mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlichen bedanken möchte!
Der Film läuft seit Donnerstag in den deutschen Kinos und wir hatten uns vorher nur diesen Trailer auf YouTube angesehen!

Es geht um einen Adlerjungen, der aus dem Nest stürzt, von einem Jungen gefunden und aufgezogen wird, welcher seit dem Tod der Mutter nur noch mit Tieren spricht.

Vorher waren wir zu einem kleinen sächsischen Karnevals-Event an unserer Grundschule gefahren, den wir als ehemalige Rheinländer aber nach 30 Minuten verließen. 1 Spielmannszug, 1 Fahrrad, 1 „Fahrzeug“, 2 Polizeifahrzeuge …

SpielmannszugKarnevalsfahrzeug Sachsen20160130_142543

 

 

 

 

 

netter Versuch! *zwinker*

20160130_165940

 

So saßen wir nun gestern viel zu früh und sehr gespannt im Kino. 🙂

 

Und was soll ich sagen …

Der Film ist GANZ GROSSE Klasse!

Erwartet hatte ich eine Mischung aus Heimatfilm und Hollywood-Disney-Film-Schmalz. Aber ich bin sehr angenehm überrascht worden von einer tollen Geschichte, die sanft wie eine Hintergrundmusik als Nebenbei leise mitläuft und endlich mal nicht ständig auf die Tränendrüsen drückt.

Ich bin schwer beeindruckt von wahnsinnig schönen Landschaftsaufnahmen, einem sehr beeindruckenden Einblick in die Welt der Alpen, der Natur, der Adler. Ich liebe die Kameraeinstellungen, die Farben, die wilden Naturgesetze, die wir in unserer heutigen durchtechnisierten Zivilisation doch oft leider völlig vergessen.

Jean Reno, dessen Stimme ich schon immer liebe, ist nicht nur einer der Darsteller, sondern macht auch den Erzähler. Gänsehaut pur!

Der Göttergatte ist von ganz vielen Szenen des fliegenden Adlers beeindruckt. „Sehr vieles vom Aufwachsen und Verhalten der Adler kann man auch auf unser Leben übertragen.“ Und er habe lange keinen so guten Film mit einer Geschichte gesehen, die von nur 3 Darstellern erzählt wird.

Das Pubertier (12) sagt:
„Ich gebe 10 von 5 Punkten. (Nein, kein Zahlendreher!) Das war echt ein toller Film. Dass die Natur so wunderschön, aber auch soo brutal ist vergisst man ja oft. Ich konnte gar nicht hingucken wenn dann auch mal Tiere sterben mussten. Die Filmmusik war auch total toll, wenn das so spannend wird, wird die Musik ja so dramatisch!“
Sie freut sich sehr auf den anstehenden Urlaub in den Alpen und wird vermutlich diesmal die Natur viel intensiver erleben und nach Adlern Ausschau halten.

Das Spanienkind (9) sagt:
„Er war cool gedreht. Wenn der über die Berge und Seen fliegt, das sah echt super aus. Der Adler war echt gut dressiert, das war klasse. Ich fand den Film aber auch ganz schön traurig, zwischendurch hatte ich echt Angst um den Adler, und manchmal war es auch ein bisschen langweilig, ich dachte da passiert dann nochmal was spannendes.“
Ich glaube dass unsere Kinder von den üblichen Hollywood-Animationsstreifen überanimiert sind und wir nun öfter solche Filme auch gucken werden. Er ist unser Grübler, der viel über „Gott und die Welt“ nachdenkt und ich bin gespannt was der Film noch in Ihm auslöst. Das dauert meistens ein paar Tage.

Der Sonnenschein (fast 6) ist den restlichen Tag mit ausgebreiteten Armen als Adler durch die Gegend getanzt und erzählt immer wieder begeistert einzelne Szenen die der Junge mit dem Adler erlebt hat. Sie hat sich während einer traurigen Szene des Films zum Papa gedreht und meinte: „Ich glaube der Film ist doch noch nichts für mich!“ Allerdings hatte die große Schwester vor dem Film ausdauernd (wie nur ein Pubertier es kann) darauf hingewiesen das der Film erst ab 6 ist und sie ja schließlich noch keine 6 wäre. *augenroll*

In diesem Sinne: Guckt Ihn Euch an. Ehrlich! Er ist echt großartig!
sponsored post

Kinder die auf Kissen starren! … ODER … Wie emob4Kids meine Ehe rettete!

Schon seit Jahren wünsche ich mir ein Sitzkissen für die Kinder …

… für´s Wohnzimmer

… o.k.

… für MICH! *kleinlautzugeb*

Aber an der Stelle, wo ich das Sitzkissen gerne hätte, steht noch der Sessel mit dem Fußhocker, den der Göttergatte unbedingt zum Zeitunglesen vor über 12 Jahren kaufen musste. Der Sessel, den er seit dem nur ein einziges Mal im Jahr benutzt. Der Sessel der, wenn wir mal ganz ehrlich sind, nur von unserer Bügelwäsche okkupiert wird.

ich: „Komm, den verkaufen wir!“
GG: „NEIN, ich brauche den noch?“
ich: „Wofür?“
GG: „Für meine Zeitung!“
ich: „Du hast keine Zeitung!“
GG: „Dann kauf ich mir eine!“

Dieses Gespräch führen wir jährlich, und er kauft sich doch wieder nur einmal im Jahr die Sonntagszeitung. *hmpf* Und ich habe noch immer keinen Sitz-Sack! *beleidigteschnutezieh*

Wer weiß in wie vielen Ehen das ein Scheidungsgrund ist! *grübel*

Dann kam im Frühjahr die Anfrage von emob4kids, ob ich nicht Lust hätte die Website mal zu testen und darüber meinen Lesern zu berichten. Dort gibt es ganz ganz viele tolle Sachen für´s Kinderzimmer. Möbel, Wäsche, Lampen, Deko & Co. Beim ersten Blick, dachte ich: Mist! Die Kleene hat doch gerade das letzte Möbelstück für Ihr Zimmer bekommen und die Großen sind auch schon voll ausgestattet! Doch dann, DANN, entdeckte ich die Sitzsäcke! *freudigstrahl* Und schwupp, sagte ich zu.

Die Anschaffung dieses „Möbelstücks“ ist nun also sozusagen „geschäftlich“. *frechgrins* Ich bin jetzt TESTER! Und es gibt keinen Scheidungsgrund mehr! *lach*
20150923_124300
Und während ich so auf der Seite stöbere, kann ich mich gar nicht entscheiden, denn es gibt unzählige Versionen der Sitzsäcke. Als ich mich aber für die Farbe entschieden hatte, entdeckte ich die Möglichkeit des Vergleichens! So klickte ich mir also die 4 Modelle an, die ich gut fand, und konnte im Überblick sehen welche Unterschiede da bestehen und wie Maße und Materialien sind.

20150923_124643 20150923_124728 20150923_124716

 

 

 

 

 

Und so habe ich mich für einen großen roten Sitz-Sack entschieden. Der wurde superschnell geliefert und SOFORT ausgepackt.
20150909_170155 20150909_170214_001 20150909_170217

 

 

 

 

Er liegt nun in einer der Terrassen-Tür-Nischen und während ich diese Zeilen schreibe fleetze ich in der gemütlichen Kuhle und gucke hinaus in den Regen. Nachmittags liegt hier immer irgendein Kind und liest bei Tageslicht! Wir sind glücklich!
20150912_174844
Und nun wünschen wir Dir viel Spaß beim stöbern!

In diesem Sinne: Geh mal gucken auf http://www.emob4kids.de
sponsored post