Geheimtinte im Spiel gegen Langeweile #gewinnspiel #werbung

Halloween ist vorbei! Die gruselige dunkle Zeit der Herbstabende haben wir also hinter uns. Vor uns liegen aber spannende laaaaange Winterabende!

Draußen wird das Wetter usselig und Abends wird es immer früher dunkel. Da sind selbst meine Draußen-Kinder wieder öfter im Haus. Sie haben sich mit dem Krimifieber infiziert uns hocken neuerdings jede freie Minute mit Malsachen im Wohnzimmer und hören sich online durch alle Arten von kindgerechten Detektiv-Serien. Da kam die Anfrage von Hutter Trade, ob wir nicht Lust hätten ein Spiel zu testen, genau richtig. Das Spiel verbindet das malen und spannende Agenten-Aufgaben. Als ich die Geheimtinte erwähnte waren alle drei sofort Feuer und Flamme.

Geheimnisse und Spannung gepaart mit Malen

Das Spiel heißt INVISIBLE INK und macht total Spaß. Es ist superschnell aufgebaut und man benötigt zusätzlich nur noch Papier zum malen.

Es gibt Spielkarten mit Begriffen die erraten werden müssen. Code blau sind die „einfacheren“ und Code schwarz für „Fortgeschrittene“. Und es sind echt viele Karten, so dass es in den nächsten Jahren absolut nicht langweilig wird dieses Spiel zu spielen. Es gibt eine Sanduhr zum stoppen der Zeit, Pappchips zum zählen der gewonnen Punkte, einen Würfel zum festlegen der Spielart, Agentenbrillen UND … ganz wichtig! … die GEHEIMTINTE!

Jeder Spieler bekommt eine von diesen lustigen roten Brillen, das ist schon mal der erste Lacher! Man sieht aber auch echt bekloppt aus mit so einer Brille. Siehe der Sonnenschein und ich:

Bei uns durfte dann sogar „Max“, die derzeitige Lieblingspuppe des Sonnenscheins eine aufsetzen. 🙂 Siehe Titelbild!

Die Spielanleitung hat die TT schnell vorgelesen und dann konnte es sofort losgehen. Keine superkomplizierten Anweisungen, keine Regeln die man ständig nachschlagen muss, gar nichts eigentlich was man sich groß merken muss. Das ist ja, der aufmerksame Leser meines Blogs weiß was ich meine *zwinker*, GENAU das richtige für mich!

Der Spieler, welcher dran ist mit malen, nimmt sich eine Karte, auf dem zwei Begriffe stehen. Diese soll er malen und die Anderen müssen erraten was er malt. Für den blauen erratenen Begriff erhält der Maler und der, ders erraten hat einen Punkt und für den grünen 2 Punkte.

Vorher bestimmt der Spieler aber anhand des Würfels wer alles eine Brille aufsetzt und wer nicht. Und DAS ist echt das lustigste an dem Spiel. Wenn die Ratenden die Brille aufhaben, müssen sie anhand der Strichführung nämlich „sehen“ was es werden soll und wenn der Spieler die Brille aufhat, dann muss er eben im Blindflug malen.


<– So sieht es ohne Brille aus!

 

 

Und so mit Brille! –>

 

 

Wir hatten echt sehr sehr viel Spaß. Die Altersangabe lautet ab 10 Jahre, und zum Raten, gerade mit Brille, stimmt das auch, aber die 7-Jährige hat mit mir zusammen gespielt und durfte ab und an auch mal malen.

Das hat sie super gemacht und alle Begriffe wurden erraten.

Außerdem konnte sie super die Sanduhr für uns umdrehen, beobachten und das durchlaufen melden. Denn das vergisst man in der Aufregung ab und zu.

Das Spanienkind hatte das Spiel direkt am nächsten Tag zum Klassennachmittag mit in der Schule mit. Da waren auch alle total begeistert und setzen es direkt auf die Wunschliste zu Weihnachten.


Und da es mit riesigen Schritten auf Weihnachten zu geht, darf unter meinen Lesern auch ein Exemplar des Spieles verlosen.

Du möchtest gewinnen?

Um es zu gewinnen, trage Dich einfach bis Mittwoch, 22. November 2017 hier mit Deiner E-Mail Anschrift ein und hinterlasse hier oder auf Facebook einen Kommentar mit dem Alter Deiner Kinder.
So nimmst du automatisch an der Verlosung teil und erhältst eine Mail wenn du gewonnen hast. 🙂

Erhöhe Deine Chancen in dem du diesen Blogbeitrag in den diversen Sozial-Media-Kanälen mit dem Hashtag #kikospiel weiter teilst. Für jeden geteilten Beitrag den ich (mit #kikospiel) finde erhältst du ein weiteres Los! 🙂
Ich drücke Dir die Daumen!

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Hutter Trade entstanden 
und enthält Werbung.

Falls du die Auslosung nicht abwarten möchtest oder noch nach Geschenken für Weihnachten suchst, kannst du das Spiel hier natürlich gerne direkt kaufen:

 

In diesem Sinne: Viel Glück und viel Spaß beim spielen!

 

ANZEIGE

Meine kleine Mütterbeichte … oder … Der kleine Spielehass möchte aus der Memoryecke abgeholt werden!

Ich muss mal was beichten! Ich habe eine Spiele-Allergie!

Also nicht direkt eine Allergie gegen Spiele oder das spielen allgemein! Es ist eher so eine Neue-Spiele-für-unseren-Haushalt-Allergie. Oder vielleicht doch eine allgemeine Gesellschafts-Spiele-Allergie!? Ach lies einfach weiter und bild Dir Deine eigene Meinung.

Wir ersticken in Spielen! Es gibt sie in ALLEN Größen, Formen, Farben und Schränken im Haus. Allergieauslöser in ALLEN Ecken und RAUEN Mengen! Es fing an mit den Exemplaren aus meiner Kindheit Ich entdeckte einige Spiele auf dem elterlichen Dachboden und als ich dann Kinder hatte nahm ich sie mit. Hinzu kommen die Spiele, die man als Erwachsener besitzt. Dann erbten wir sehr viele von der Verwandtschaft mit schon älteren Kindern. Irgendwann wünschten sich unsere Kinder dann bestimmte Spiele und zuguterletzt brachte quasi jeder Besuch Gesellschaftsspiele statt Schoki & Co. mit! Finde ich ja auch toll, mache ich aus pädagogisch wertvollen Gründen ja auch ab und zu wenn wir befreundete Familien besuchen fahren, aber dadurch besitzen wir wie ich nun bei der letzten Aufräumaktion feststellen musste 5 x Memory, 3 x Mensch-Ärger-Dich-Nicht, 6 x Würfel-Puzzle, 3 x Elfer-Raus, 3 x Monopoly, 128 Kartenspiele, usw. (Die 4.628 Puzzle erwähne ich hier jetzt nur am Rande!)

Dem Merchandising-Wahn der Spielindustrie sei Dank, selbstverständlich je eines von Barbie, Cars, Hello Kitty, Star Wars, Eiskönigin, Yakari und so weiter und so weiter!

Ich habe beschlossen, ich werde nun mal nach und nach einige Exemplare aus der Sammlung verschwinden lassen und wenn´se Keener vermisst, werden sie weitergeben! *flüster* Wir spielen nämlich sowieso immer die Gleichen!
Aber PSCHT! *zeigefingeraufdielippenleg*

Und das sind nur die, die im Wohnzimmer lagern…

DAS liegt allerdings an mir! *kleinlautzugeb*

Wir haben inzwischen natürlich auch ganz viele von diesen neu erfundenen Spielen. Damit die Merchandise-Werbe-Trommel weiter rotiert werden meiner Meinung nach echt ziemlich schwachsinnige Spiele erfunden. Damit wieder Großeltern auf die entzückten Schreie Ihrer Enkel in der Spielwarenabteilung reinfallen! *augenroll* Und wer darf das wieder ausbaden? RÖSCHTÖÖÖHHSCH! ICH! Wenn meine Kinder dann Nachmittags und am Wochenende kommen mit zuckersüßem Lächeln und diesem treuen Dackelblick: „Mamaaaahhh, spiel´n wir wahaaaas?“, dann antwortet die genervte und gestresste Mutter, auch wieder ich, in den positiven Fällen mit: „Aber nur was Schönes!“ Und MEINE Kinder wissen inzwischen ganz genau was das bedeutet, nämlich dass Mama keines von diesem neumodischen Kram spielen möchte!

Just for Info: In den negativen Fällen (die leider öfter vorkommen) kommt das übliche: „Nein, Mama hat keine Zeit!“

WENN ich dann also mal Zeit habe, will ich immer nur die üblichen Spiele spielen. Irgendwann halten die mich wahrscheinlich für altmodisch! *theatralischaugenroll* Aber ich bin nicht antiquiert, ich habe bloß ein etwas überfordertes Mami-Hirn. Ich bin auch nicht zu faul, echt nicht! Ich gebe einfach offen zu, ich kann und will mir diese komplizierten Spielregeln einfach nicht mehr merken. Selbst wenn ich mich da mal reingearbeitet habe (was meistens schon das Zeitfenster, was ich zum Spielen habe, ausfüllt), dann kann ich die doch schon nächste Woche nicht mehr. Geschweige denn in 3 Monaten wenn das Spiel das nächste Mal rausgekramt wird. Ich bleibe lieber bei MauMau, SchwarzerPeter & Co.

… NACH der Aussortier-Aktion!

Ausnahme 1: Ich spiele mit keinem einzigen Kind mehr (egal welche Altersklasse) auch nun eine einzige Partie Memory, da ist vorher schon klar wer gewinnt!

Ausnahme 2: Phase 10 … das habe ich vor ein paar Jahren gelernt und bin nun süchtig!!!

Und zum Glück sind die Kinder nun alt genug um in ganz schlimmen Langeweile-Phasen auch mal allein mit den Geschwistern oder Freunden Eines aus der Familiensammlung zu spielen. *frechgrins*

In diesem Sinne: Mal ehrlich! Wie oft spielst du mit Deinem Kind ein Gesellschaftsspiel?