Sonne, Cabrio & IKEA HotDog #freitagslieblinge vom 19. Mai 2017

DIE #freitagslieblinge aus einer genialen Woche, die schwupps einfach viel zu schnell vorbei war. Wir hatten endlich Sonne, wir konnten endlich Cabrio fahren, wir haben viele tolle Stunden gehabt, wir haben viel Spaß gehabt. Wahnsinn was das Wetter mit der Laune aller macht! 🙂
Leider ist der kleinen Sonnenschein weiterhin krank und bleibt ab heute auch wieder Zuhause. Mein ehrenamtlicher Job fällt also ins Wasser, aber die gewonnene Zeit werden wir mal zum Terrasse kärchern nutzen.

Lieblingsessen

Ich hatte viel sehr viel leckeres LowCarp-Essen in dieser Woche. Viel Gesundes, viel Ansehnliches, viel echt Tolles! Aber das absolute Lieblingsessen war, wenn ich ehrlich bin, dieser HotDog bei IKEA! *lach*
Ich bin kein Blog, der mit den perfekten Fotos das perfekte Essen im perfekten Leben zeigt und werde es auch nicht werden! *zwinker* Ich bin wie ich bin und ICH bin immer ehrlich! *kicher* 

Lieblingsbuch

Ich habe zwar noch nicht gelesen, (Bei Interesse stelle ich es mal gesondert vor) aber dieses Buch hatte ich diese Woche mit persönlicher Widmung im Briefkasten. Es ist von meiner Lieblingskundin. Anwältin, Mutter und Gründerin des CoworkingToddler in Berlin, die ich mit einem Konzept zur Eröffnung unterstützt habe. In Ihrem Buch geht es um die trockenen Paragraphen, mit denen frau als frisch gebackene Mutter so zu tun haben und sie erklärt sie anhand einfach verständlicher Geschichten aus dem Leben. 

Lieblingsmoment mit den Kindern

Den hatte ich mit jedem Kind einzeln in dieser Woche. Sie sind nun schon so groß, dass ich oft nur noch mit einem einzigen Exemplar unterwegs bin. Mit der TT war ich Geschenke shoppen. Sie ist am Wochenende zu einer Jugendweihe eingeladen. Bei einer spontanen Eispause hatten wir sehr viel albernen Kicher-Spaß. Einen echten Mädelsnachmittag. Herrlich! Sie hat absolut meinen Humor und wir können uns plötzlich ganz anders unterhalten. Manchmal mag ich die Pubertät.

Das Spanienkind habe ich bei herrlichstem Wetter in der Schule abgeholt, die komplett von Rapsfeldern umgeben ist. Wir sind dann quer durch die Stadt gecruist um seine Feuerwehr-Ausrüstung aus der Rüstkammer in der Leitstelle abzuholen. Er ist nun stolzer Jugend-Feuerwehrmann und ich platze ebenso vor Stolz. Ich war genausso fasziniert von dem riesigen Gelände und der Ausgabe seiner Sachen. Außerdem war er eine große Hilfe beim schnellen IKEA-Einkauf und ich habe die Zeit mit Ihm alleine sehr genossen.

Der Sonnenschein ist leider weiterhin kränkelnd und extrem kuschlig und anhänglich. Sie hat sehr viel Zeit in meiner Nähe verbracht, die sie oft suchte und ich habe es sehr genossen. Denn kuscheln will hier größtenteils keiner mehr wirklich viel. Die werden einfach zu schnell groß! *jammer*

Und da die Große nicht mehr gerne Fotos von sich hier sieht, und ich vom kuscheln kein Foto habe gibt es den Sohn! MEINEN SOHN! Meinen Ich-will-Feuerwehrmann-werden-Sohn! *stolzgrins* Vielleicht berichte ich demnächst mal über die Freiwillige Feuerwehr, das ist nämlich echt toll was die mit der Jugend hier machen.

Lieblings-Mama-Moment für mich

Durch die wachsende Selbständigkeit meiner Kinder ergeben sich Nachmittags plötzlich immer wieder Momente, in denen ich eigentlich für sie da bin, aber keiner was von mir will. Oft sind einfach alle ausgeflogen und es ergeben sich ungeahnt freie Minuten. Da genieße ich dann Kaffee und mache was mir gerade so einfällt. Das fiel die letzten Jahre vor lauter Kinder-Bedürfnisse immer nur ganz kurz aus. Die Vormittage verbringe ich am Schreibtisch und die Nachmittage gehören den Kindern und dem Haushalt. Immer öfter sitze ich nun aber einfach da und lese, oder dekoriere, oder mache einfach mal gar nichts!

Lieblingsbesonderheit/Inspiration

Diese Woche ist es nicht meine Inspiration, sondern die des Spanienkindes. Er hatte bei Ikea Bügelperlen-Vorlagen gesehen und bat mich diese zu fotografieren, damit er sie Zuhause nachmachen kann. Ich liebe es wenn er seine künstlerische Ader raushängen lässt. 🙂 Ich finde es großartig, das er seinem Talent für Darstellungen freien Lauf lässt. Ich kenne nicht viele Jungs die in dem Alter so viel malen, zeichnen und kreativ basteln.

In diesem Sinne: Wie war denn Deine Woche???

P.S.: Hier geht es zu Anna, die die Idee für diese wundervolle Blogparade hatte und zu den anderen Bloggern die sich an dieser Aktion beteiligen!

Here we go again! Die 5 Freitagslieblinge! #freitags5 #35/16

Ich habe diesen wöchentlichen Rückblick echt lieb.

Wir Mütter haben die ganze Woche Stress, egal ob und wie wir „arbeiten“, es ist viel. Viel Verantwortung, viel zu tun, viel Ärger, viel Arbeit. Egal ob Wäsche, Erziehung, Blitzableiter sein, Hausaufgaben, Krankenpflege, Sorgen, Kochen, Taxidienst oder einfach nur die unsichtbare 24-Stunden-Verfügbarkeit. Als Mutter hat man so viel um die Ohren, dass man die kleinen schönen Momente inmitten des üblichen Familienchaos ab und an vergisst, verdrängt oder gar nicht mehr wahrnimmt.

Seit Anna von Berlinmittemom die Idee der 5 Freitags-Lieblinge hatte, mache ich mit und achte viel mehr auf solche kurzen Momente und genieße sie auch intensiver. Vielleicht weil sie mir bewusster sind. Weil mir auch bewusster ist, das ich sie in vollen Zügen genießen sollte. Und supertoll ist es dann am Freitag zu gucken, was war denn diese Woche schön! Hier also meine Momente der Woche:

Lieblingsessen

20160828_143015Das Pubertier hatte Langeweile! Ganz. Schreckliche. Langeweile. Mama-ich-weiß-nicht-was-ich-machen-soll-Langeweile. Da ich auf solches Gejammer nicht eingehe und weiß wie wichtig solche Langeweile für Hirn- & Fantasieentwicklung ist, dauerte auch diesmal nicht lange bis der Moment vorbei war und ich ausgeschnittene Herzgurke an Basilikumblatt auf Puppengeschirr kredenzt bekam.

Lieblingsbuch

20160903_121418

Heute wieder ein Buchtipp für Kinder, bzw. für Mütter. Dann seit meine Kinder aus der Bibliothek immer wieder diese Bücher leihen, herrscht hier viel mehr Ruhe. *frechgrins* Denn diese Bücher sind das spannendste und interessanteste was je in Papierform unser Haus betreten hat. Die gucken die sich hier stundenlang (nein, nicht übertrieben) an und sind (egal welches Alter) total fasziniert und begeistert …. und beschäftigt.

Lieblingsmoment mit den Kindern

20160827_185147

Die Bande darf täglich Ihre begrenzte und erarbeitete Medienzeit (interessiert Euch die Regelung? Soll ich dazu auch mal bloggen?) so einsetzen wie sie es möchten. Meistens spielen/gucken sie nach dem Abendessen eine Runde Tablet! Streiten selbstverständlich erstmal wer in die Hängematte / Ecke vom Sofa darf und dann herrscht hier eine Weile Ruhe. Da das Sofa diese Woche gereinigt wurde und es Abends noch nicht vollständig getrocknet war, verzogen sich alle auf das Gästebett. Die Hängematte war plötzlich auch uninteressant! Ich liebe dieses einträchtige Beisammensein, auch wenns der Technik geschuldet ist! *zwinker*

Lieblings-Mama-Moment für mich

20160830_091441In dieser Woche war alles ein bisschen viel. Viele Termine, viele Vorhaben, viele Neuerungen, viel Arbeit. Die beiden Großen haben neue Stundenpläne, die Kleine hat neue Termine Nachmittags. Dadurch hat sich die gesamte Nachmittagsplanung verschoben. Es gibt nicht mehr den praktischen einen Nachmittag in der Woche, an dem alle Kinder gleichzeitig was machen und ich nur einmal fahre. Nein, nun ist alles wieder bunt verteilt über die gesamte Woche. Ab und an ist nun leider ein Kind beim Abendessen vielleicht auch noch nicht da. Der GG ist auf Geschäftsreise oder hat Abendtermine. Und vor lauter Elternabenden bin ich dann aber auch schon weg. Ich muss also auch mehr organisieren wer wann wie und wo ist.
Um so mehr habe ich also einen Termin diese Woche genossen, der mich früh Morgens ans andere Ende der Stadt führte, schneller ging als gedacht und ich unverplante Zeit mit einem zweiten Frühstück spontan bei Ikea verbracht habe. Mein Handy macht neuerdings was es will und fotografiert alleine in der Gegend herum (vielleicht sollte ich die Sprachsteuerung wieder ausschalten *zwinker*) und so entstand dieser Schnappschuss an dem Morgen.

Lieblingsbesonderheit/Inspiration

20160831_145951Mein lustigster Bloggerkollege Christian vom Familienbetrieb hat endlich ein Buch geschrieben. Und zwar ein neues! Also … nicht so ein Bloggerbuch, wo die beliebtesten Texte drin sind, die man als Fan sowieso schon alle kennt. Nein, es ist ein Bericht über die Entstehung des Familienbetriebs. Die Startup Gründerphase seiner Familie also! Und ich *stolzdiebrustschwell* habe ein Rezensionsexemplar mit persönlicher Widmung bekommen, und darf mich ab sofort also offiziell als Queen bezeichnen. *hochnäsigdienasehochstreck* Erscheinen wird das Buch erst nächste Woche, aber bestellen kannst du hier schon mal, das Buch MUSST du haben!!!

So, das wars schon wieder mit meinen 5 Freitagslieblingen.

Guck gerne auch mal bei Anna und den anderen Bloggern rein.

In diesem Sinne: Schönes Wochenende!!! *träller*

… und die #12von12 im September !

Heute war wieder 12 von 12, die monatliche Blogparade von Draußen nur Kännchen”! Am 12. jedes Monats machen Blogger und Bloggerinnen Fotos von Ihrem Tag und veröffentlichen diese!

Irgendwie war dieser Samstag keiner unserer typischen Familiensamstage die ich Dir gerne gezeigt hätte! Der Göttergatte ist auf Herrentour in Hamburg, ich bin also mit der Bande alleine und hatte heute trotzdem eine Thermomix-Kochvorführung bei Interessenten. Die Kinder also 4 Stunden alleine zuhause!

Ich hatte ein wenig Bammel, aber im Nachhinein kann ich nur sagen:
Ich bin ECHT stolz auf die Drei! Das haben die super hinbekommen. 🙂
Aber von vorne! Heute Morgen haben die sich ins Wohnzimmer verzogen und mich ausschlafen lassen. HERRLICH!!!

Beim ersten Kaffee begrüßte mich auf Instagram die MeSuperMom mit ungeschminkten Augen die aber dank Wimpernverlängerung obertoll aussahen. DAS WILL ICH AUCH!!!
Und damit ich nix mehr vergesse liegen nun überall Zettel zum notieren und ich schreibe mir ALLES auf!
20150912_104422Nun schnell noch ein paar Vorbereitungen für den Kochevent und los.
20150912_104520Dachte ich! Der letzte kalte Schluck Kaffee, den ich vor Abfahrt in der Tasse entdeckte und schnell noch trinken wollte, war dann aber mehr als gedacht und landete prompt im Ausschnitt des weißen T-Shirts! *augenroll*
20150912_104441Also schnell nochmal umziehen und dann aber los! Auf dem Hinweg komme ich an meiner Autobahn-Lieblingsstelle vorbei und mache ein Freihandfoto von dem kleinen Schlösschen das zwischen zwei Tunneln an den Klippen immer auftaucht.
20150912_111057 Auf dem Rückweg fahre ich durch die Stadt und komme bei Rike vom Nieselpriem-Blog vorbei, die heute hoffentlich auch wieder bei 12 von 12 mitmacht, und winke innerlich fröhlich rüber!
20150912_152415Zuhause haben alle überlebt (inklusiver der gesamten Einrichtung). Anscheinend hatte man es sich in der neuen Kuschelecke bequem gemacht. Dieses tolle Kissen sollen wir für http://www.emob4kids.de/ den neuen Web-Shop für Kindermöbel testen. Darüber demnächst mehr hier im Blog.
20150912_174844Die letzten Sonnenstrahlen genieße ich bei einem Kaffee vor der Tür.
20150912_174455Den ich mir prompt, du ahnst es schon, oder?
Richtig, den ich mir wieder auf das weiße T-Shirt kippe. Nicht mein Tag! 🙁 Erinnert mich irgendwie an die Zeiten mit Spuckkind, da habe ich auch 2-3 Shirts gebraucht.
20150912_190431Der superlieben Nachbars-Ärztin habe ich als Dankeschön für die Halbjährlichen Blutabnahmen für die Diabetes-Studie ein Blümchen gekauft und gebracht.
Die erspart uns damit die Fahrten und die Warterei beim Kinderdoc.
20150912_175945Am Montag starte ich mein neuestes Projekt: Der Speck muss Weg!
Das hier sind die ersten Vorbereitungen, ahnst du wozu ich das brauche?
Auflösung und mehr zu dem Thema dann auch demnächst hier im Blog.
20150912_182132Nach zwei Kaffeeflecken habe ich mich dann noch tierisch über diesen verflixten Scheißaufkleber geärgert, den ich auch nach stundenlangem einweichen nicht vom Blumentopf bekomme. 🙁
20150912_182307

Und dann war heute ein Riesen-Läuse-Probier-Paket in der Post. Dieses Produkt ist nagelneu und durch meinen Blog-Beitrag zum Thema Läuse ist der Hersteller auf mich Aufmerksam geworden und wollte meine Meinung dazu wissen. Auch darüber dann mehr hier im Blog! 🙂
20150912_174756In diesem Sinne: Bis nächsten Monat bei 12 von 12!

Mehr #12von12 gibt es hier!

… Ferien-Tagebuch Tag 4-7!

Tag 4
Dienstag, wir lassen den Tag entspannt angehen, die Kleene ist im KiGa, die Große hat eine Freundin zu Besuch und hat sich in Ihr Zimmer verkrochen, das einzige was ich ab und an höre ist: kichern! Und der Mittlere beobachtet den Bagger auf der Nachbarbaustelle. Ich wusel im Haushalt herum und suche im Netz nochmal nach den passenden Aufräum-Boxen für´s Spielzeugchaos in den Kinderzimmern.
Läuft! 🙂

Tag 5
Mittwoch, der Tag beginnt für mich mit heftigen Kreislaufproblemen und massiver Übelkeit (meine Histamin-Intoleranz *augenroll*), liege auf dem Sofa während die Bande frühstückt. Plötzlich fällt der Großen ein, dass die Kleene heute Wandertag hat. Ich schrecke hoch, packe den Rucksack, scheuche alle auf zu helfen und hetze los. Am Auto treffe ich auf die Nachbarin. „Die sind schon mit der gesamten KiTa „on the road!“. *hmpf* … Ich hatte auf eine Verschlafer-Notfall-Betreuung gehofft! ( *flüster* Wir wollten uns doch ohne die Lütte heute einen schönen Shopping-Tag bei Ikea und im Elbe-Park machen! 🙁 ). Nun ja, dann eben mit allen Dreien, nochmal verschieben wir Ikea nicht. Die Aufregung hat zumindest meinen Kreislauf auf Kurs gebracht und es stellt sich sogar Hunger ein! *freu*
Das Universum meint es dann auch noch gut, denn bei Ikea habe ich die Bande dann auf eigenen Wunsch ins Bällebad geschubst und bin losgezogen. Auf dem Weg in die untere Etage kommt man nochmal am Smaland vorbei und ich merkte, dass ich nur noch 24 Minuten für den „Eigentlichen“ Teil des Einkaufs habe, und habe frech gefragt ob es denn auch etwas länger gehen würde, und da nur 2 weitere Kinder da waren nickte die Frau mit dem gelben T-Shirt großzügig und ich zog weiter! Dann erfuhr ich von Ikea-Business und musste nochmal in die obere Etage um an einem Terminal meine Daten einzugeben. Der war natürlich in der Vorletzten Abteilung und natürlich war der Terminal defekt und ich musste zurück zur ersten Ausstellung. Ich blieb erstaunlich gelassen beim durchqueren des Einbahnstraßen-Labyrinths in verkehrter Richtung. Ob die in Schweden auch Ihre Städte so bauen? Muss ich meine Schwägerin mal fragen!
Auf dem erneuten Weg nach unten stelle ich fest, dass der Hunger noch immer da ist und die Uhr Ihren Zenit erreicht hat. Ich hole also mein Trio aus der Betreuung und wir stapfen wieder hoch zum Restaurant. Dort ist es erstaunlich ruhig und die Kinder können sich ohne Diskussionen für Essen entscheiden, kein Streit um die Tabletts, kein Gezeter welchen Tisch wir belagern, keine plötzlichen Umentscheidungen, dass nun doch ein anderes Getränk gewünscht ist, keine verschütteten Getränke, keine Erkenntnis das auf dem Nachbarteller doch das bessere Essen ist, ……
*Augenaufschlag*
…. O.k. ich scheine beim schreiben neuerdings auch spektakulären Tagträumen verfallen zu sein, es war natürlich NICHT so wie oben beschrieben, es war natürlich GENAUSO wie immer, wenn frau mit allen Kindern bei Ikea ist. Nämlich das Gegenteil! 😉 Bis auf die Tatsache das die Kids wirklich 2 statt 1 Stunde dort im Kinderparadies bleiben konnten! Aber schön wäre es gewesen, oder? *frechgrins*
Anschließend dann ein kleiner Schreckmoment: der Wagen (den ich ja vor der Kasse hatte stehen lassen) mit all den mühsam zusammengesuchten Boxen, Aufbewahrungstaschen, obligatorischen Servietten (nein keine Teelichter!), Deckeln, Kisten & Co. war weg! …. *schnappatmung* …… Bitte-nicht-bitte-nicht-bitte-nicht-Gedanken …… *erleichtertseufz* Er stand eine Ecke weiter!

Anschließend dann noch einen Abstecher zu Toys´R´us. Die beiden Kleineren haben noch Geld von Oma & Opa, welches unbedingt unter die Leute muss. Also wenn wir hier nicht die deutsche Wirtschaft heute retten, dann weiß ich auch nicht! 😉 Solche Riesen-Bunte-Überangebot-Spielkram-Höllen überfordern mein armes kleines Mama-Hirn noch mehr als Bastelbedarf-Geschäfte. Der Sohn hat eine klare Vorstellung und schießt durch die Reihen auf der Suche nach DEM Drachen, die Große bricht oberglücklich seufzend vor dem 186 Meter langen Regal von „Malen-nach-Zahlen“ zusammen und die Kleene erliegt der kompletten Reizüberflutung durch die rosa-ich-sprech-Mädchen-an-Neuerscheinungen von Lego und Playmobil. Ich stehe einsam und verlassen im Mittelgang und höre aus einen Chor von 325 stimmigen „MAMAAAAAAH“-Gesängen aus drei Himmelsrichtungen meine eigenen „Mama, guck mal!“´s heraus! *seeliggrins*
Nachdem ich mich von Kind 1 überzeugen lassen habe das ich Ihr das Malen-nach-Zahlen-Bild kaufen muss und Sie mir dann das Geld zuhause wiedergibt, Kind 2 damit beruhigt habe, dass wir NATÜRLICH noch zum Müller fahren, denn der gewünschte und versprochene Drache ist nicht da, muss ich nur noch Kind 3 davon überzeugen, dass wir „NEIN!“, nicht den 120 cm großen neon-pinken Teddy kaufen werden, und „NEIN!“, auch ein zweites Mega-Plüsch-Filly nicht brauchen. Bei den Schleich-Tieren stelle ich entsetzt fest das die nun auch auf der Ich-mach-Mädchen-glücklich-Welle surfen und kann die Lütte aber zum Glück überzeugen das die „echten“ Tiere viel schöner sind!
Das dem Sohn im Ikea die Sandale zerrissen war und er dann mit einem Fuß barfuß und einer Sandale in den Spielzeugparadiesen rumlief, wundert da auch nicht mehr, oder, noch Fragen?

Tag 6
Donnerstag, der Mittlere darf mit der Kleinen in den Kindergarten, die Große geht mit mir zum Sport, Mittagessen kochen & essen wir mit der krankgeschriebenen Nachbarin & Ihrem Sohn, Nachmittags erste Versuche die Kinderzimmer zu entrümpeln.
Abends kleiner Mädelsabend mit einer sehr netten neuen Nachbarin und viel zu viel Champagner! Sooooooo lecker! 🙂

Tag 7
Freitag, etwas verkatert machen wir Frühstück, bringen die Lütte in die KiTa und pflanzen uns bei Dauernieselregen auf das Sofa! Ausnahmsweise gucken wir fern und surfen im Internet! Herrlich! Mittags statt kochen mit Nachbarin & Sohn zum Fleischer gegenüber! Eine tolle Idee, die meine Lebensgeister wieder weckt, so dass wir Nachmittags wieder entrümpeln!

Und Ihr? Seid Ihr alle im Urlaub oder warum antwortet hier keiner? *provozierendguck*

Ich muss da mal was loswerden zum Thema Umweltschutz!

Thema Umweltschutz und die Knöpfe-Tütchen an den Klamotten.

Ich kenne Menschen die lassen ein komplettes Waschmaschinen-Programm alleine für eine Bluse laufen. (Ja, ich weiß das du mit liest´, aber du kennst meine Meinung dazu ja auch schon! :-* ).

Mich macht so was traurig, denn ich erziehe meine Rasselbande z.B. zum Wasser- und Stromsparen, wir verzichten auf die ganze Wurfwerbung im Briefkasten und wir haushalten so, dass wir keine Lebensmittel wegwerfen. Ich finde nicht nur die großen Konzerne sondern JEDER EINZELNE von uns sollte die noch vorhandenen Ressourcen sorgsam, behutsam und vorsichtig nutzen! Ich möchte jetzt auch nicht über Mülltrennung und -vermeidung lamentieren, aber ich finde JEDER Verbraucher sollte auch im KLEINEN bewusst nachdenken WAS er alles VERBRAUCHT!

Ich komme aber mal wieder vom eigentlichen Gedanken ab! *sabbel* Ich habe also mal wieder beim Wäsche machen nachgedacht und muss das hier loswerden! Habe heute von neuen Hosen die üblichen Schilder abgeschnitten. Als allererstes ist mir da negativ aufgefallen das pro Hose 4-5 Schildchen (ja sogar ganze Heftchen!) außen dran waren und nur auf einem Einzigen stehen Größe + Preis (und DAS ist eigentlich das Einzige was mich interessiert) und innen dann nochmal eine Fülle von Schildern und Etiketten! Die Schilder enthalten Informationen wie Passform, Material-Eigenschaften, Pflegehinweise (was ja auch innen nochmal steht), WERBUNG, Logo des Herstellers, Logo des Material-Herstellers, Größe, Gütesiegel in rauen Mengen die eh KEINER so wirklich kennt! Und dann der Höhepunkt an JEDER Hose: Ein kleines Plastiktütchen mit ….. einem Plastik-Knopf! Ich war erst mal verwirrt, denn an Jeans gibt es doch nur diese Metall-Nieten-Knöpfe. Dann fand ich innen die Knöpfe für das Verstell-Gummi in Kinderhosen und siehe da, so ein Knopf war es. Da fragt sich mein schlaues Hausfrauenhirn ja sogleich mit der Mama-Intelligenz: Warum ist SO ein Knopf in dem Tütchen, erfahrungsgemäß brechen nämlich eher die Schließknöpfe über dem Reißverschluss ab! Ob die Hersteller das vielleicht noch gar nicht wissen? Oder sind die Knöpfe innen wohl nun noch schlechter angenäht und DIE wissen genau, dass DER Knopf mir demnächst fehlen wird? 🙂 Da kann ich Die beruhigen, denn ich habe die Knopfsammlungen meiner Oma UND meiner Mutter bereits geerbt, UND es sind schon seit JAHREN diese entzückenden Knopftütchen an fast ALLEN Sachen! Ich habe da inzwischen eine Auswahl, davon träumen manche Knopf-Lädchen nur! 😉

Aber mal ehrlich: MUSS DAS SEIN? Muss die Umwelt mit noch mehr Plastik belastet werden? Erstens reicht es doch auch wenn die wie sonst auch innen in die Schildchen genäht sind und Zweitens finde ich den passenden Knopf sowieso nicht wenn ich ihn brauche, sondern nehme immer irgendeinen der passen könnte! Warum diese Tütchen-Flut? Das ist z.B. einer der Gründe warum ich MAOAM boykottiere, mehr Müll für ein Kaubonbon geht nämlich gar nicht!

Im Zeitalter des DIY-Wahn´s …. Hat Jemand ´ne gute Bastelidee für die Tütchen?

Doch manchmal geht’s! Es gibt überraschend positive Erlebnise! 🙂 Wir waren mal bei Ikea und da auch unsere Jüngste ins Kinderland durfte hätte ich ja normalerweise drei so Anmeldezettel ausfüllen müssen. Und da bat mich die Betreuerin die alle auf einen Zettel zu schreiben. „Für die Umwelt!“

GEHT DOCH! *freu*

In diesem Sinne: Seid sparsam!