Wie jetzt, schon wieder Freitag? Das ging aber schnell! #freitagslieblinge vom 09. Juni 2017

DIE #freitagslieblinge also diesmal kurz und knackig aus einer kurzen und knackigen Woche. Es ist unglaublich wie schnell die vorbeiging. Ich staune immer noch.

Lieblingsessen

Das war der Geburtstagskuchen des Sonnenschein. Sie wurde gestern 7 Jahre alt, klugscheißt hier rum wie ne Alte und weiß nicht ob sie sich mehr über das Alter oder die bevorstehende Einschulung freuen soll. Es gab den obligatorischen Fantakuchen mit Motto-gerechter-Wunsch-Konfetti-Deko!

Lieblingsbuch

Neue Woche neues Buch! Ich inhaliere hier gerade ein Buch nach dem Anderen. Ich lese Abends vor dem einschlafen und ganz ganz viel an den Wochenenden im Schatten. Dieses Buch ist aus einer meiner Lieblingsserien. Die Kommissarin Ann-Kathrin Klaasen löst mit Ihren sturen eigensinnigen Kollegen knifflige Fälle in Ostfriesland. Herrlich geschrieben, super spannend und toll wenn man die Gegend kennt und liebt.

Lieblingsmoment mit den Kindern

Am Pfingstmontag hat es hier dauergeregnet. Ich hatte schon Angst vor großen Langeweile-Attacken denn meine Draußen-Kinder waren schon zweimal durchnässt wieder reingekommen. Aber, siehe da, die Knete hat es wieder geschafft alle Drei (ja auch die TT) an den Tisch zu bringen und einvernehmlich friedlich gemeinsam zu kneten.

Lieblings-Mama-Moment für mich

Nach dem Regentag war es abgekühlt und sehr sehr windig. Auf dem Weg in den Kindergarten überkamen mich totale Glücksgefühle. Ich liebe dieses Norddeutschland-Wetter. Die Sonne wärmt, der Wind kühlt und die Wolken am blauen Himmel sehen aus wie Wattebäusche. DAS ist für mich echtes Glück! Ich freue mich wahnsinnig auf unseren Urlaub „da oben“!

Lieblingsbesonderheit/Inspiration

Das jüngste Kind, unser Sonnenschein, malt sich grad nen Wolf. Die ist kaum noch ohne Stift anzutreffen. Und diese Woche hat man ganz deutlich gemerkt, das Ihr Geburtstag sie total beschäftigt. DACHTE ICH! Denn als sie mir dieses Bild schenkte, ging ich natürlich davon aus, dass das Ihre Party am Samstag ist. Doch sie belehrte mich eines Besseren. DAS ist nämlich meine Firma! „Du machst doch immer Partys!“ Hach, *seufz* da geht mir ja das Eventmanager-Mama-Herz auf.In diesem Sinne: Wie war denn Deine Woche???

P.S.: Hier geht es zu Anna, die die Idee für diese wundervolle Blogparade hatte und zu den anderen Bloggern die sich an dieser Aktion beteiligen!

Wiener Schnitzel, Wartezimmer & Wahnsinn #freitagslieblinge vom 02. Juni 2017

DIE #freitagslieblinge kommen aus einer Woche, die ich so sehr genossen habe, wie schon soooooooo lange nicht mehr. Ich hatte dermaßen wundervolle Tage mit meiner Freundin in und um Salzburg, dass ich Oberentspannt einfach diese Woche durchschwebt bin. Wir waren fast ausschließlich draußen, waren spazieren, haben Yoga gemacht, Massagen genossen, waren shoppen im Outlet und sightseen in der Stadt. Es war herrlich! Und das alles ohne Kinder. 5 Tage lang! Kann ich SEHR empfehlen.

Lieblingsessen

Da muss ich die Woche dann auch mal gleich auf mein Salzburgwochenende ausweiten, denn das absolute Lieblingsessen muss ich hier erwähnen: Wiener Schnitzel! Das echte, vom Kalb! Kein Wiener Art! Sondern das ORIGINAL! Es war das Weltbeste welches ich je hatte. Es war SO GUT, dass ich das am nächsten Abend gleich nochmal gegessen hab. 🙂

Lieblingsbuch

Dieses Buch hat meine Freundin mir nach Salzburg mitgebracht. Ich habe es auf der schrecklichen Rückfahrt per Bahn angefangen, da es aus vielen Gründen nicht möglich war zu arbeiten wie geplant. Und seit dem kann ich es nicht wieder weglegen. Es geht um sehr mysteriöse Vermisstenfälle auf Kreuzfahrtschiffen, Die schmerzhaften Begegnungen vieler Protagonisten sind zwar detailliert beschrieben und es kommen auch Kinder vor, aber ich kann nicht wieder aufhören. Ich WILL jetzt WISSEN ob der anwesende Polizist (der hat übrigens was von Bruce Willis) das Rätsel löst, denn auch seine Frau und sein Sohn sind vor ein paar Jahren an Bord verschwunden.

Lieblingsmoment mit den Kindern

Am Montag morgen war alles wie immer. Kinder wecken, Frühstück machen, und beim Frühstück dann plötzlich der Spruch: „Ach Mama, du bist ja wieder da!“ … und dann ging das große DRÜCKEN los. Ich war Abends so spät, da schliefen sie schon und in der Morgentransusigkeit hatten sie mich noch gar nicht auf dem Schirm. Mit den beiden Jüngsten war ich dann vor der Schule noch schnell beim Zahnosteopathen und sie wichen mir quasi nicht von der Seite! Nur für den Maulwurf im Wartezimmer wurde Platz gemacht. *hach* Aber nach 5 Tagen ohne habe ich meine Kinder dann auch echt vermisst.

Lieblings-Mama-Moment für mich

Das waren eindeutig die 5 Tage ohne Kinder vor den Toren Salzburgs.

Lieblingsbesonderheit/Inspiration

Ich habe diese Woche gelernt, Neugierde zahlt sich aus. Es war am Mittwoch-Abend. Ich gucke aus meinem Bürofenster und entdecke ein Polizeiauto direkt vor unserem Vorgarten. Ich zügle meine Neugierde und versuche weiterzuarbeiten. Das geht aber nicht, weil prompt gefühlt 128 Nachrichten auf allen verfügbaren Kanälen von den umliegenden Nachbarinnen kommen. Alle haben den gleichen Wortlaut: „Was ist passiert, warum ist die Polizei bei Euch!“ Ich antworte Wahrheitsgemäß auf jede Einzelne: „Die sind nicht bei uns, ich habe keine Ahnung was los ist.“ Meine Neugierde treibt mein Hirn an und ich überlege welchen Grund es außer Müll rausbringen (- zu offensichtlich -) und ich-hab-was-im-auto-vergessen (- gar nicht offensichtlich -) es geben könnte vor die Haustür zu gehen. Ich entdecke die Puppenwagen im Eingang und die müssen JETZT SOFORT in den Fahrradkeller. Als sich draußen was tut schnappe mir den Kellerschlüssel und die Puppenwagen, trete vor die Tür und sage TOTAL überrascht zu den beiden Polizistinnen die nun dort am Wagen lehnen: „Huch, was ist denn hier los?“
Kurz erzählt: bei den Nachbarn gabs einen massiven Einbruchversuch und bei uns haben wir dann auch Spuren entdeckt. Ab sofort werde ich die Haustür nie wieder nur zuziehen sondern IMMER abschließen. DAS habe ich auch gelernt.

In diesem Sinne: Wie war denn Deine Woche???

P.S.: Hier geht es zu Anna, die die Idee für diese wundervolle Blogparade hatte und zu den anderen Bloggern die sich an dieser Aktion beteiligen!

So wäre die perfekte Woche!? #freitagslieblinge vom 26. Mai 2017

Die perfekte Woche für die #freitagslieblinge gibt es doch eigentlich gar nicht, oder?
Wäre die perfekte Woche eine Woche in der alles perfekt war, in der es nur Lieblingsmomente gab? Alles Friede, Freude, Eierkuchen?
Oder wäre die perfekte Woche für die #freitagslieblinge eine Woche in der alles schief gegangen ist was schief gehen konnte und man aber genau die 5 Lieblingsmomente hatte, über die wir Blogger am Freitag in dieser Rubrik berichten?

Egal! Ich habe mir für diese Woche einfach mal meine absoluten Freitagslieblinge überlegt. Denn diese Woche besteht nur aus 2 Tagen mit meiner Familie und ich schaffe es nicht diese vor der Abreise noch zu verbloggen. Ich bin seit Mittwoch in einem ultralangen Mädels-Wochenende mit meiner Freundin in Salzburg und mache bewusst eine Online-Pause.
Ein paar Fotos gibt es aber trotzdem auf Instagram und Facebook.

Perfektes Lieblingsessen

Mein absolutes Ober-Mega-Lieblingsessen ist Jägerschnitzel mit Kroketten und Gurkensalat. Ich weiß leider nicht mehr wo in meinem Leben ich die perfekte Version davon hatte, aber wenn ich daran denke oder es irgendwo esse, dann denke ich an eine der vielen Radtouren die ich als Kind mit meiner Familie an den Wochenenden im Münsterland gemacht habe. Wir sind ganze Tage herumgeradelt. Mittagessen gab es immer in einem typisch westfälischen Landgasthof an den Fahrradrouten, die mein Vater und seine Firma entweder eingerichtet hatte und wir den Chef kannten oder er hatte ein Kundengespräch mit Neukunden. 🙂 Und so ein Jägerschnitzel mit ganz viel Rahmsoße und Pilzen und leckeren Kroketten und dem erfrischenden Gurkensalat mit Joghurtdressing …… ein MUSS! *wasserimmundzusammenlauf*

Perfektes Lieblingsbuch

Mein absolutes Lieblingsbuch ist ein Buch aus meiner Kindheit. Geschenkt hat es mir eine meiner Tanten (davon habe ich sieben Stück), bei denen ich viele Schulferien verbracht und auf deren Kinder ich dann aufgepasst habe. Es handelt in wunderschönen Geschichten und detaillierten Beschreibungen vom Leben der Heinzelmännchen. Ich weiß gar nicht wie oft ich mir das alles durchgelesen habe. Ich war ab und an echt überzeugt, dass es sie DOCH gibt.
Heute könnte ich sie echt gebrauchen! 🙂

Perfekter Lieblingsmoment mit den Kindern

Den stelle ich mir so vor: Die Kinder kommen fröhlich und gut gelaunt aus der Schule. Alle haben eine Arbeit zurück und alle haben die Bestnote. Sie räumen sofort Ihre Brotdosen und Flaschen aus den Ranzen, gehen Hände waschen und decken den Tisch. Draußen scheint die Sonne, wir sitzen zum Essen auf der Terrasse. In totaler Harmonie haben wir Spaß, keine Hausaufgaben, nichts fällt herunter, keiner streitet, keine Sticheleien, Jeder lässt Jeden ausreden, kein Glas kippt um und ergießt sich über den Tisch, das Essen schmeckt allen und danach essen wir Schokolade und Kuchen, trinken Limonade (natürlich haben die in meiner Vorstellung alle NULL Kalorien). *träum* Anschließend verschwinden alle mit einem Buch in Ihre Zimmer lesen schlaue Sachen und lernen. Vorher haben sie natürlich den Tisch abgedeckt, alles in die Spülmaschine geräumt und den Tisch abgewischt.
Das gibt es nicht?
Siehste, deshalb hab ich an dieser Stelle auch kein FOTO für dich! *frechdiezungerausstreck*

Perfekter Lieblings-Mama-Moment für mich

Den gibt es manchmal für mich. Den gönne ich mir nämlich manchmal am Wochenende. Ich schnappe mir das Buch, das ich gerade lese, lege mich je nach Wetterlage auf das Sofa oder den Liegestuhl auf der Terrasse und lese! Und lese und lese und lese! Vorher habe ich dem Rest der Familie natürlich genügend Nahrung zur Verfügung gestellt, um den Satz: „Mamaaah, ich hab Hunger / ich hab Durst / darf ich was Süßes!“ zu verhindern. Im Haushalt und am Schreibtisch sind die wichtigsten Sachen erledigt, somit schreit auch nix im Hinterkopf. Und dann lasse ich den lieben Gott einen guten Mann sein und lese. I love it!

Perfekte Lieblingsbesonderheit/Inspiration

Wenn doch endlich der Anruf käme, dass wir zurück nach NRW ziehen dürfen. Versteht mich nicht falsch, ich LIEBE Dresden. Wir fühlen uns sauwohl hier! EHRLICH! Aber ich vermisse unsere Familien und die Nähe zu Ihnen. Wir sehen die alle nur sporadisch und ich finde es so ultraschade, dass meine Kinder Ihre ganzen Cousinen und Cousins auch viel zu selten sehen. Ich bin ein absoluter Familienmensch und vermisse die Treffen mit allen. Wir haben nämlich eine Großfamilie! Das z.B. waren „nur“ unsere Eltern und Geschwister mit Anhang zur Taufe unserer beiden Jüngsten! In diesem Sinne: Wie wäre denn Deine perfekte Woche???

P.S.: Hier geht es zu Anna, die die Idee für diese wundervolle Blogparade hatte und zu den anderen Bloggern die sich an dieser Aktion beteiligen!