Mottoparty in der Kletterhalle … ODER … der Feuerwehrgeburtstag! #gewinnspiel #werbung

Heute erzähle ich vom Kindergeburtstag des Spanienkindes in der Kletterhalle. Wir haben von Tambini das komplette Feuerwehr-Zubehör-Paket bekommen und verlosen davon einen ganz besonderen Teil.

Aber mal von vorne. 🙂

Meine „armen“ Kinder sollen sich ja immer ein Motto für Ihre Kindergeburtstagsfeier ausdenken, denn schließlich macht Mama das beruflich! *zwinker* Zum 8. Geburtstag hatte der Sohn schon gefragt ob er nicht endlich mal in einem Indoorspielplatz feiern dürfe.
Durfte er! Davon habe ich hier bereits berichtet. 🙂

Nun war er aber zum 9. Geburtstag hin und hergerissen. Denn er würde einerseits gerne auch mal in der Kletterhalle feiern und andererseits sooooooo gerne einen Feuerwehr-Geburtstag machen. Das machte mich natürlich stolz, denn dann hatten Ihm die von mir ausgerichteten Partys ja wohl doch auch gefallen. 🙂

Ich schlug vor die Feuerwehrparty in die Kletterhalle zu verlegen und so die angehenden Feuerwehrmänner „trainieren“ zu lassen. So konnten wir dann gleichzeitig meinen neuen Kooperationspartner testen, und seinen Kletterwunsch erfüllen.
In jedem KiKo KinderKonzept gibt es nämlich einen Rabatt-Code für eine Bestellung bei Tambini, dem Party-Zubehör-Versand von Gruner+Jahr.

Tambini 10 %

Gesagt getan, ich buchte also den Geburtstagsevent in der XXL Kletterhalle Dresden.

Zusätzlich reservierten wir einen Tisch im hauseigenen Restaurant (was ich auch ohne klettern SEHR empfehlen kann) für eine Stunde vor Kletterbeginn um in Ruhe die obligatorische Geburtstags-Kuchen-Orgie begehen zu können. Von Tambini bekamen wir ein supertolles Paket mit Einladungskarten, Tischsets, Absperrband, Bechern, Tellern, Strohalmen und Backuntensilien!

IMG_5431Normalerweise mag ich die Geschenktüten, die man den Gastkindern nach der Party mitgibt überhaupt nicht und lasse die Kinder lieber bei den Spielen tolle Sachen gewinnen oder sich was aus der Süßkramkiste raussuchen. Diese Sachen dürfen sie dann mit heim nehmen. Aber das machte beim Klettern keinen Sinn, denn das sollte ja kein Wettbewerb werden. So packte ich also ausnahmsweise pro Kind eine Papiertüte, die ich mit ausgedrucktem „Feuer“ verschloss.

Geschenktüten

Mitgebsel Kindergeburtstag selbstgemacht
Bei den Sachen die Tambini uns zur Verfügung gestellt hat, war ich von der mitgeschickten Feuerwehrauto-Kuchenform und einem Keksausstecher in Form eines Hydranten begeistert. Ich stellte unseren ritualträchtigen Fantakuchen-Teig her (zum Rezept geht es hier!) und machte daraus keinen Blechkuchen wie sonst, sondern gab einen Teil des Teiges in die Feuerwehrauto-Form und den Rest dann aufs Blech zum Ausstechen der Hydranten.

IMG_5430IMG_543220150819_161039
Den normalerweise weißen Zuckerguss des Kuchens wollte ich mit Lebensmittelfarbe einfach rot färben. DAS war allerdings nicht so einfach wie ich gedacht hatte. Denn ALLE rote Lebensmittelfarbe die ich im Haus hatte, schaffte es nur bis zu einem rosa! Und DAS wollte ich dem armen Kerl, der mit 2 Schwestern aufwächst nicht antun. Also sauste ich nochmal schnell in den nächsten Supermarkt und kaufte neue Farbe. Dann wurde es doch noch rot! *erleichtertseufz*

IMG_5434IMG_5436IMG_5437
Ungefähr eine Stunde bevor die Gäste eintreffen sollten, fuhr ich mit den Kindern schon mal zum XXL, um den Geburtstagstisch vorzubereiten. Wir haben den Tisch mit dem Feuerwehrzubehör eingedeckt und mit dem Absperrband „gesichert“

IMG_5447Als die Gäste eintrafen haben wir dann erst einmal die Geschenkeorgie durchlaufen. Anschließend dann den Kuchen genossen und viel über das Thema Feuerwehr und klettern gesprochen.

Kindergeburtstag FeuerwehrDann ging es los. Zur vereinbarten Zeit kam der Kletterbetreuer und holte die Bande ab. Sie bekamen Schuhe und das Klettergeschirr zum Sichern verpasst. Dann gab es kurze Instruktionen und Trockenübungen bevor es in die Wände ging.

Geburtstag Kletterhalle

Jeder durfte dann ausprobieren wie weit er kommt oder sich traut. Es gab noch Runden mit verbundenen Augen, zu Zweit mit zusammengebundenen Knöcheln und an rückwärts geneigten Wänden. Einige Kinder trauten sich mehr zu als Andere, aber es wurde Niemand gezwungen und als die Kraft nachließ war unsere Zeit dann sowieso abgelaufen.
IMG_5481IMG_5496IMG_5502

 

 

Zum Geburtstagspaket der Kletterhalle gehörte dann noch eine Riesenplatte Pommes und Würstchen und alle waren abgekämpft und glücklich. Zum Abschied gab es dann die Geschenktütchen und eine vom Trainer unterschriebene Urkunde die ich vorbereitet hatte.

IMG_5544IMG_5433

 

Ein gelungener Kindergeburtstag
dank XXL und Tambini
Und jetzt zur Verlosung:

Falls Ihr auch mal eine tolle Feuerwehrparty machen möchtet, oder eines Deiner Kinder Feuerwehren liebt: DIESE tolle Feuerwehr-Backform und den Hydranten-Ausstecher verlose ich heute.
20160615_101044

Für die Teilnahme am Gewinnspiel meldest du Dich einfach hier mit Deiner E-Mail-Anschrift bis zum 30.06.2016 an.

Und wenn du diesen Beitrag auf Facebook teilst, oder auf Twitter retweetest oder auf Instagram weitergibst, (mit jeweiliger Verlinkung von KiKo damit ich es auch finde!) dann erhöhen sich Deine Lose für den Lostopf! 🙂

In diesem Sinne: Ich wünsche Dir viel Glück!
sponsored Post

Kindergeburtstag Bericht aus Spanien #kikocountries

Kindergeburtstag in Spanien!
¡La fiesta de aniversario para hijos en españa!

Im März wurde ich durch einen befreundeten Mallorca-Blog auf die Idee gebracht über unsere Kindergeburtstage während unserer Zeit in Spanien zu schreiben und da hatte ich die Idee zu einer Serie über Kindergeburtstage in anderen Ländern, und wie sie dort landestypisch feiern. Es sind weltweit tolle Interviews gewesen und sehr spannende Berichte dabei! Du darfst gespannt sein! 🙂

Da wir als Familie ein paar Jahre in Spanien gelebt haben, möchte ich heute schon mal berichten wie es dort im Norden in Galizien abläuft!

20150306_124158

Der „Spanier an Sich“ ist ein absoluter Familienmensch! Der „Deutsche an Sich“ hat in der Regel ein tolles Netzwerk aus Familie, Freunden, Nachbarn & Kollegen. In Spanien aber lebt man noch vermehrt in der Großfamilie und so wird natürlich auch der Kindergeburtstag im großen Familienkreis gefeiert. Aber auch in Spanien werden Schul- und Kindergartenfreunde eingeladen. Das Geburtstagskind hat als Hauptakteur die gesamte Party eine Krone auf dem Kopf und wird „gefeiert“ wie ein König. 
Wie auch in Deutschland üblich gibt es zu Beginn den typischen Kuchen, und dieser ist traditionsgemäß die „tarta de queso con frambuesas“ (Käsekuchen mit Himbeeren) anschließend gibt es auch diverse Kinderspiele und eine „Piñata“, die es inzwischen ja auch auf vielen deutschen Partys gibt. Die Piñata ist meistens ein Esel aus Pappmaché der mit Süßigkeiten gefüllt ist und an einem Seil von der Decke hängt. Mit einem Stock und verbundenen Augen hat jedes Kind drei Versuche die Piñata zu zerbrechen. Dann ist das nächste Kind dran und wenn sie dann zerbricht regnet es für die Kinder viele süße Überraschungen!

Piñata heißt übersetzt Kochtopf und hier ist ein Auszug aus Wikipedia: „Die Piñatas sind bunt gestaltete Figuren, heutzutage aus Pappmaché, früher aus mit Krepp-Papier umwickelten Tontöpfen, die bei Kindergeburtstagsfeiern mit Süßigkeiten, traditionell jedoch mit Früchten (Mandarinen, Zuckerrohren, Guaven, Tejocotes, Jicamas, Erdnüssen) gefüllt sind. Sie sind in Lateinamerika, vor allem in Mexiko, zur Weihnachtszeit und in Spanien zu Ostern verbreitet…“ Mehr Informationen findest Du hier!

Super, kann man so etwas auch in einem Luftballon machen (Luftballon auf Zewarolle spannen, mit runden, nicht scharfkantigen Süßigkeiten füllen und aufpusten!) oder aus Papierlaternen oder den runden Papier-Lampenschirmen aus dem schwedischen Möbelhaus. 🙂

20150306_124217

Unsere Tochter war in Spanien zu einem besonderen Kindergeburtstag eingeladen, der nämlich fand in einem „Kindergeburtstags-Restaurant“ statt. Es handelt sich um eine Mischung aus einem gemütlichen Restaurant für Kinder mit kleinen Stühlen, Tischen, Bänken & einem Indoor-Spielplatz. Diese Restaurants öffnen nur für gebuchte Kindergeburtstage, die gesamte Kindergartengruppe wird eingeladen und der königliche Gast wird von vorne bis hinten verwöhnt. Die Gäste natürlich ebenso und alle haben einen Riesenspaß! Je nach Alter der Gäste können die Mütter natürlich bleiben, aber für die … wird nicht gesorgt! 😉 Hauptperson ist absolut das Geburtstagskind! Und das fand ich GROSSARTIG! Das Kind wird an diesem Tag auf Händen getragen, mit Geschenken überschüttet, es ist einfach Ihr/Sein absoluter EHRENTAG!

20150325_135149

Und ganz egal wie Du den Kindergeburtstag bisher mit Deinem Kind gefeiert hast, und ganz egal wie Du es in Zukunft feiern möchtest, vielleicht wird die nächste Party ja eine spanische Fiesta!?

Für Ideen und Hilfe stehe ich natürlich gerne zur Verfügung! 🙂

In diesem Sinne: „Olé!“

P.S.: Du lebst mit Deinen Kindern außerhalb von Deutschland oder bist woanders aufgewachsen und möchtest Dich am Interview beteiligen?
Gerne! 🙂 Schreib mir an: guest(at)kiko-slevents.de

(die Europa-Karte im Beitragsbild ist von www.welt-atlas.de)

… und der KiKo Super-GAU!!! – Ferientag 10

Jetzt ist es passiert, mein Kind schlägt meine Erfahrung, mein Know-How, mein Können einfach so aus! 🙁 Kind 2, der Sohn der Event-Managerin will statt Spitzen-Motto-Geburtstag @ home, lieber in den Indoor-Spielplatz! *hysterischkreisch*

Nun sitz ich hier und schreibe!

Nun sitze ich hier an einem Ort den ich ja im normalen Leben schon total verabscheue und schreibe über meine berufliche Niederlage! Eine echte Niederlage für mich als Kinder-Event-Planerin. Aber als „gute Mutter“ muss man eben auch nachgeben und verzeihen können! 😉

Ich gestalte seit Jahren die besten, coolsten, lustigsten Kindergeburtstage für meine Kinder. Nicht weil ich bei den Mami-Birthday-Wars gewinnen will, sondern weil das früher mal mein Job war und ich den nach 10 Jahren Abstinenz echt vermisse. Wir wohnten mal auf einem Rittergut, da kam die Ritterparty gut, bei der Steinzeit-Party waren 2 Kinder felsenfest überzeugt ein echtes Mammut während des Lagerfeuers gesehen zu haben und der Polizeigeburtstag wurde zur Ausbildung mit Abschlussprüfung. Der Weltallgeburtstag mit Sauerstoff-Flaschen und echtem Funkenflug beim Raketenstart war aber für Alle bisher der Geburtstag, über den noch immer am meisten gesprochen wird.

Natürlich ist auch nicht immer alles toll gelaufen. Die Große hatte leider nach einem Umzug mal eine doofe Murmel-Party, was aber nicht am Thema lag, sondern am Zickenkrieg der Alphaweibchen, die (wie ich erst später erfuhr) sie erpresst hatten sie alle einladen zu müssen! L Im Jahr darauf hat sie dann nur 2 beste Freundinnen ins Kino eingeladen. Das darf ja auch mal sein. Aber eigentlich möchte ich natürlich nur so Motto-Geburtstage zuhause feiern, weil ich finde das heutzutage viel zu viel Geld in Indoor-Spielplätze, Party-Betreuer, Clowns, Hüpfburgen & Co. gesteckt wird … und damit ich auch für meine Konzepte üben & Fotos für meine Website machen kann. 😉 Wer wissen möchte wie ich zu meiner Firmen-Idee gekommen bin, liest bitte hier!

Nun trug es sich also zu, dass der Sohn Geburtstag hatte und ich nach dem Motto fragte. Nach langem rumdrucksen hat er mir dann gesagt das er sich für das Thema „Rettungswagen“ entscheiden würde, und murmelte kleinlaut hinterher: „weil wir das, was ich eigentlich möchte ja doch nicht machen.“ Und auf Nachfragen entfleuchten Ihm erstmal so Sätze wie: „Das machen wir ja doch nicht!“, „Das ist ja zu teuer!“ und mit nun wachsender Hoffnung, da ich Ihn nicht unterbrochen hatte, und einem kleinen aufflackern in den Augen: „Ich lade dann auch nur 2 Kinder ein, Mama!“ ……. Und dann mit zuckersüßem Dackelblick: „Können wir mal bitte in den Kids-Planet gehen?“ Bisher hatte ich einen riesengroßen Bogen um diesen Indoor-Spielplatz gemacht. Bei schlechtem Wetter war meine Ausrede: „Das ist da heute ultravoll!“ und bei gutem Wetter: „Dazu ist das Wetter ja wohl zu schade!“ Diese Geräuschkulisse und der Lärmpegel lässt mich nämlich nach spätestens 78 Minuten zum Hulk mutieren. Die Kinder waren da schon mal eingeladen, oder mit dem Hort, oder mit dem Papa. Ich war dann aber an einem Brückentag mal Vormittags mit der Nachbarin. Das war o.k.! Da war es leer, die Nachbarin und ich quatschten beim Käffchen und unsere insgesamt 6 Kinder hatten Spaß! Mit den Gedanken an dieses Erlebnis sagte ich meinem immernoch lieb guckenden Sohn zu und erntete riesen Jubelgeschrei!

Nun sitz ich hier und schreibe! Nun sitze ich also hier während der Party und schreibe meinen Blog! Das begeistert mich ja dann doch auch irgendwie, Kinder-Geburtstag feiern und zur gleichen Zeit bloggen, das hatte ich auch noch nie! Aber schöner finde ich den Geburtstag @ home immer noch, und ich bin sehr gespannt was er sich nächstes Jahr wünscht! 🙂

Dass die nun ALLE bei 31°C Außentemperatur in der aufgeheizten alten Industriehalle, plus Sockenpflicht und dem wilden Herumgetobe schon klatschnass geschwitzt sind, muss ich wohl nicht extra erwähnen, oder?

Und als wir den Parkplatz befuhren, dankte ich kurz dem Universum das außer uns nur 2 weitere Fahrzeuge hierhergefunden hatten. Wir hatten uns ja extra wegen eventueller Ruhe für den Vormittag mit einem Mittagessen entschieden, aber 16 Minuten nach unserem Einchecken kam dann eine Ferienbetreuungsgruppe mit 86 Kindern *augenroll* …. die 78 Minuten sind rum ….. ich bin auf einer Seite schon ganz grün …… …. Und wenn dieser 15-Jährige, der seinen Ball immer mit voller Wucht gegen die Blechtür donnert, noch einmal eines der Kinder trifft die ich mitgebracht habe, dann platzt hier gleich ein Kleidungsstück! Was den fetten stinkenden Nachbartisch-Mann wahrscheinlich freuen würde!

In diesem Sinne: Rrrrrrrrrohaaaaaaarrrrrrrr!