Das smart home! Mit COQON in die Zukunft des Wohnens! #anzeige

Ein intelligentes Zuhause ist unsere Zukunft! Nein ich mache jetzt keine Witze über Kühlschränke, die die Milch selber bestellen. Ich spreche von Licht, Raum-Temperatur und anderen ferngesteuerten Dingen.

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit COQON entstanden und enthält Werbung.

Wir dürfen COQON testen! Das System macht mit einfachen Mitteln aus wirklich jedem Haus ein smart home. Das ist keine Zukunft, das ist JETZT! Du nimmst einfach die angebotenen Stecker und verwandelst Deine jetzige Wohnung, Bude, Haus, Schloss, oder was auch immer du Dein Heim nennst in eine von außen und überall steuerbare Wohlfühl-Oase.

Aber auch bei Problemen kann COQON Dir helfen

Wir haben z.B. in der Küche eine vom Architekten und Elektroinstallateur völlig fehlgeplante Schalter-Verteilung. Wenn man das Haus betritt, kann man zwar einen riesen Schaltkreis an Lampen im Flur aktivieren, aber um in der offenen Küche, die direkt rechts liegt das Licht anzumachen, muss ich erst an Ihr vorbeigehen und den Esstisch umrunden um an den Schalter für die Beleuchtung zu kommen. Der GG hat mir eine Lichtleiste über die Arbeitsfläche gebaut, aber der Schalter dafür ist im Schrank des Mülleimers hinter der Rolltür, und dafür muss man erstmal ganz in die Küche hineingehen. Kein Problem für COQON. Man nimmt einfach den entsprechenden Zwischenstecker, steckt Ihn zwischen Wandsteckdose und den Stecker der Lampe und programmiert Ihn per App in das System.

Mit dem ebenfalls per App zuzuordnenden Schalter / Wandtaster, den ich an beliebiger Stelle im ganzen Haus anbringen kann, kann ich jetzt diese Steckdose schalten. Und so habe ich nun gleich rechts neben dem Durchgang zur Küche endlich einen Schalter für Licht.

Ich gebe zu, vorher muss man den Hauptverteiler, genannt die QBOX, an das W-LAN des Hauses anschließen und Ihm Zugang dazu geben, aber das ist mit der Gebrauchsanweisung und der App quasi kinderleicht. Also ich als Frau habe es geschafft und meine technikaffinen Kinder hätten das wahrscheinlich noch besser schneller hinbekommen. *räusper*

Auf der Website von COQON wird das für die Herren natürlich professioneller erklärt. *zwinker*

Außerdem haben wir bekommen:

  • ein Raumthermostat, der meiner App sagt wie warm es derzeit in dem Raum ist
  • ein Heizkörperthermostat, der meine entsprechende Heizung auf und zu regelt
  • ein Fensterkontakt, der mir meldet wenn sich ein Fenster öffnet
  • ein Bewegungsmelder, der mich beruhigt weggehen lässt

 

 

 

 

 

Ich fühle mich sicherer

Vor ein paar Wochen hat man bei uns versucht einzubrechen. Es ist zum Glück nicht gelungen, aber ich gehe seit dem nur mit einem unguten Gefühl aus dem Haus! Und so habe ich nun den Bewegungsmelder direkt neben die Haustür und den Fensterkontakt an die Terrassentür installiert, so dass ich eine Meldung per App bekomme wenn Jemand Eines auslösen sollte. Und weiter planen wir eine Online-Cam anzuschließen die dann automatisch per Zwischenschalter eingeschaltet wird.

Besonders beruhigend finde ich, dass der Hauptserver in Deutschland steht, so ist der komplette Datenschutz gesichert. Und man versicherte mir auch, dass es nicht möglich ist sich über das System in mein Firmennetzwerk zu hacken, da „die Qbox 256bit Verschlüsselt ist und die sich zwanghaft beim Bremer Server melden muss, damit eine Kommunikation zustande kommen kann und sich bestehende Verbindungen, bei einer Änderung in der Serverstruktur, automatisch trennen“.

Den Thermostat für die Heizung konnten wir leider nicht testen, da unsere Heizungsanschlüsse nicht geeignet sind, aber der ist genauso hochwertig verarbeitet, wie alle Produkte dieser neuen Serie. Und es gibt noch so EINIGES von COQON, was wir gar nicht testen konnten, z.B. die Steuerung der Rollläden, Musikanlagen und vieles mehr!
In diesem Sinne: Ich bin begeistert und kann es ECHT empfehlen.

Auslosung Gewinnspiel #kikoappinsbett

Heute fand unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen die Auslosung des Gewinnspieles für die Ab-ins-Bett-App statt:

Erst schrieben wir alle Teilnehmer auf bunte Zettel.

Anschließend mischten wir gründlich durch.

Dann zogen wir die Gewinner. Und die sind:
*Trommelwirbel*

Um die Privatsphäre zu wahren haben wir die Namen nicht ausgeschrieben. Die Gewinnerinnen haben Ihre Codes für das kostenlose herunterladen der App bereits per E-Mail erhalten.

In diesem Sinne: Viel Vergnügen und ruhige Nächte an Alle!

Die App-ins-Bett-Routine! … inkl. kleinem Gewinnspiel! #kikoappinsbett

Bei uns klappt das schon mit dem ins Bett gehen Abends! Wenn der GG anwesend ist bringen wir die Kinder abwechselnd ins Bett. Darauf habe ich von Anfang an bestanden. Ich kenne nämlich Mütter, die müssen Abends die Frauenrunde verlassen, weil die Kinder sich nicht vom Papa ins Bett legen lassen. *augenroll* Das wäre mein Oberhorror.
Die Routine ist bei uns: dem anderen Elternteil gute Nacht sagen, hochgehen, ausziehen, Zähneputzen, Geschichte vorlesen und/oder Tageserlebnisse erzählen, CD anmachen und jeden Abend die gleichen Abschiedssätze.

Das hörte bei der TT natürlich schon auf *schmunzel*, das Spanienkind braucht das manchmal nicht mehr *seufz*, aber der Sonnenschein als Vorschulkind lebt das noch voll aus *freu*!

Glück und Konsequenz

Bei der TT hatte ich damals sehr großes Glück. Die krabbelte mit ca. 1 Jahr Abends auf die Treppe und jammerte „Mama, heia!“ und so schlich sich die Routine langsam von selber in das Familienleben ein. Das zweite und dritte Kind habe ich dann konsequent auch daran gewöhnt und so fluppte das schon immer eigentlich gut bei uns!

Davon könnt Ihr nur träumen?

Dann habe ich hier vielleicht was tolles für Euch und Eure Kinder. Die Londonerin Gwendi Klisa, die mein KiKo-Interview über Kindergeburtstage in anderen Ländern schon mal beantwortet hat, hat eine App entwickelt, die Kindern genau diese wichtige Routine am Abend vermitteln soll. Das sagt sie selber dazu:

“Schlafen gehen – Kinder spielen und lernen eine Bett Routine” ist eine App in der Kinder eine Zubettgehroutine nachspielen können.

Produziert wurde diese App von der Londoner Illustratorin Gwendi Klisa, die ihren drei kleinen Kindern das Zubettgehen naheliegen wollte. Sie baute die Bühnenbilder dieser App liebevoll aus Pappe und Papier und die Szenen haben traumartigen Charakter.

In dieser App muss eine müde Katze ins Bett gebracht werden. Dabei geht es ganz genauso zu wie im wirklichen Leben. Kinder geben der Katze erst Milch in der Küche, dann geht es ins Badezimmer zum Zähne putzen, waschen und natürlich aufs Klo! Am Schluss gibt es eine Gutenachtgeschichte im Bett und dann träumt die Katze. So lernen Kinder die Schritte einer Bettroutine und verstehen, dass Abends immer ein bestimmtes Programm läuft.

Für €1.99 ist diese Schlafen Gehen App im App Store zu haben (zur Zeit nur für iPad), und heute verlosen wir 5 kostenlose Gutscheine zum herunterladen. Hier gibt es noch mehr zu lesen, falls ihr noch mehr zur App wissen möchtet.“

Wenn Du Interesse hast, trage Deine E-Mail-Adresse bis Dienstag, 07. März 2017 hier ein und schon nimmst du automatisch an der Verlosung teil! Und wenn du diesen Beitrag mit dem #kikoappinsbett in den sozialen Medien teilst erhältst du jeweils ein weiteres Los in die Lostrommel

In diesem Sinne: Viel Glück!