Und dann betrifft es plötzlich Dich und Dein Kind! … #Lehrermangel #sachsen

Ja wir hören alle Radio! Ja wir wissen alle, das an vielen Schulen in vielen Bundesländern Lehrer fehlen! Da wird mit Zahlen jongliert, da werden Aufrufe laut, Petitionen werden gestartet, und das jedes Jahr nach den Sommerferien. Immer wieder! Aber das was man so hört, ist ja meistens so weit weg wie die Ebola-Epedemien in Afrika.

Ich habe alle 3 Kinder in der Schule, aber die beiden Großen sind auf einer privaten Schule, da gibt es keinen Unterrichtsausfall und unsere Grundschule hatte bisher auch Glück, bzw. sehr engagierte Lehrer und einen vorausplanenden Rektor. Seit die Schule 1992 als Grundschule wieder eröffnet wurde gab es noch nie ein solches Problem.

Nun hat es aber auch uns getroffen

An unserer zweizügigen Grundschule im Süden von Dresden fehlen Lehrer! Und zwar nicht Fachlehrer, die in den unterschiedlichen Klassen zusätzlich Sachen wie Sport, Musik und Werken unterrichten. NEIN! Es geht erstmal allgemein um Lehrer für jede Klasse! Gestern standen für die 8 Klassen nur 5 Lehrer zur Verfügung.

Da gerät die Tatsache, dass wir in den ersten 2 Wochen gar keine Bücher und Arbeitshefte hatten doch gleich wieder in Vergessenheit. *hysterischkicher*

2 Lehrer sind Langzeitkrank und es ist nicht abzusehen ob und wann diese wiederkommen und es gibt seit Monaten keinen Ersatz.
2 Lehrer sind in Rente gegangen und wurden bisher einfach noch nicht ersetzt (so ein Ruhestand kommt ja auch TOTAL überraschend!!! *ironischgrinsundhändeindieluftschmeiss*).
Mehrere Lehrer fehlen wegen Krankheit, was aber absolut kein Wunder ist, denn schon in den letzten Jahren mussten die vorhandenen Lehrer so viele Stunden der jeweils fehlenden Lehrkräfte übernehmen, dass inzwischen alle auf dem „Zahnfleisch kriechen“.

Eine 4. Klasse hat in diesem Schuljahr (welches nun in der 4. Woche läuft) bisher keinen Klassenleiter, wurde bereits mehrfach in die anderen Klassen aufgeteilt, damit sie überhaupt betreut sind und nicht Zuhause bleiben müssen. Sie hatten dafür aber in der gesamten Zeit nur eine einzige Stunde Deutsch.
So soll man dann auf die Bildungsempfehlung vorbereitet werden!?!?!?

Für die gesamte Schule können keine Stundenpläne geschrieben werden, weil einfach gar nicht genügend Lehrer da sind um Unterricht nach Stundenplan abzuhalten.

Unsere Jüngste hat in der 1. Klasse derzeit also ausschließlich Unterricht bei Ihrer Klassenlehrerin, die sich Ihren Stundenplan ausdenken kann. Sport konnte nicht stattfinden weil 2 Klassen draußen herumtobten, da sie ohne Lehrer waren. Der Unterricht findet dann entsprechend konzentriert statt, weil da draußen 56 Kinder herumtoben dürfen. Der Musikunterricht findet heute in der Aula mit der Parallelklasse statt, da hat man sich dann einen Lehrer gespart.

Klassenzimmertüren bleiben geöffnet, denn die Lehrerin ist für die Nachbarklasse ebenfalls zuständig, da die sonst unbeaufsichtigt wären.

Während ich das hier tippe bekomme ich (als Vorsitzende des Elternrates) die Info, das heute Eltern aus der 4. Klasse die Betreuung übernommen haben! Es gab nämlich nur 3 Lehrer für die 8 Klassen. Erst durften die Schüler 2 Stunden im Computerkabinett am PC Mathe üben, dann gab es Sport und anschließend dann Deutsch in Eigenarbeit.

Und was macht der Rektor? – Er stellt einen Antrag nach dem Anderen! Er lädt die zuständigen Personen zu sich ein und zeigt Ihnen wie es läuft. Er kommt nicht zu seinem eigentlichen Job, da er so viel wie möglich Stunden auffängt und unterrichtet. Er fährt mit auf Klassenfahrt, denn die müsste sonst ausfallen.

Und was macht das Schulverwaltungsamt? –  Die reißen sich den A… auf um die Schulen wenigstens halbwegs zu versorgen. Aber woher sollen sie die Lehrer nehmen, wenn es keine gibt?

Und was macht die Politik? – NICHTS! Und das schon seit Jahren! Wenn man Onkel Google fragt wieviel Petitionen es zu diesem Thema schon gegeben hat im ganzen Land …. frag lieber nicht! 🙁

Warum kann man denn nicht eher planen?

Schon seit Jahren frage ich mich warum das jedes Jahr so schlecht läuft! Dass Lehrer in Rente gehen ist doch schon jeweils lange bekannt. Warum kann nicht dann schon mal für Ersatz gesorgt werden? Die angemeldeten Schülerzahlen der Schulen stehen im Mai/Juni fest (was mit Verlaub auch bereits früher entschieden werden könnte, denn anmelden tun wir Eltern sie bereits im September des Vorjahres!) und somit auch der Bedarf an Lehrern!

Der Rektor bekommt in der vorletzten Ferienwoche aber überhaupt erst mitgeteilt welchen Lehrer er behalten, bzw. welche Lehrer zu Ihm neu hinzukommen. Ab und zu müssen sich Schulen die Lehrer nämlich auch teilen. Und das manche Rektoren für 2 Schulen zuständig sind erwähne ich nur am Rande.
Ist auch toll für den Lehrer, der dann eine Woche vor Schulbeginn erfährt welchen Arbeitsweg er denn überhaupt hat und ob er eine Klasse übernimmt oder nicht.

HALLO!?!?!?

Es geht hier um unsere Kinder!

Es geht hier um unser aller Zukunft!

Es geht hier um uns alle!

WANN? WANN, WACHT DIE POLITIK DENN ENDLICH AUF???

Wir haben als Elternrat nun beschlossen damit nicht nur an das Bildungsministerium, sondern auch an die Presse zu gehen und ich halte Euch hier gerne auf dem Laufenden!

In diesem Sinne: Was würdest Du tun?

Nachtrag vom 01.09.2017: Auch in anderen Bundesländern gibt es diese Missstände, hier berichtet eine Blogger-Kollegin aus Köln / NRW!

8 Gedanken zu „Und dann betrifft es plötzlich Dich und Dein Kind! … #Lehrermangel #sachsen

  1. Konstruktive Kritik nehme ich immer an. Aber unwahre Vorwürfe eben nicht. Ich habe diese Lehrerin drei Jahre lang vor Elternbeschwerden geschützt. Ich habe die Verdächtigungen die mir zugetragen wurden und von denen mein Sohn mir berichtete nicht ernst genommen. Die Eltern tun mir leid und ich habe mich inzwischen bei Ihnen entschuldigt. Wenn sie wirklich glauben, der Rektor hätte aufgrund einer einzigen Beschwerde gehandelt, dann tun sie mir ebenfalls leid. Ich war nur der Tropfen der das Fass zum überlaufen gebracht hat.
    Und als Antwort auf Ihre Frage: Die Privatschule beginnt erst mit der 5. Klasse, sonst wäre auch meine Jüngste dort.

  2. Vielleicht sollten Sie einfach mal konstruktive Kritik annehmen und nicht gleich andere Meinungen als „herumpöbeln“ verteufeln. Aber mir scheint, Sie sind in vielerlei Hinsicht nicht kritikfähig und auch ansonsten würde ich an Ihrer Stelle mal mein Verhalten grundlegend überdenken. Gerade was diese gewisse eine Lehrerin betrifft sollten Sie sich mal in Grund und Boden schämen! Sie machen öffentlich auf heile Welt und hinterrücks vergraulen Sie Lehrer, die Ihnen nicht passen. Die noch aktiven Lehrer an der 90.Grundschule können einem nur, mit Ihnen als Elternratsvorsitzende, leidtun. Außerdem frage ich mich, warum Sie eigentlich ihre Tochter auf diese Schule schicken, wenn es Ihren anderen Kindern doch so gut auf den Privatschulen geht? Dann schicken Sie es doch dort hin!
    Mir ist schon klar, dass damit der Lehrermangel noch immer nicht beseitigt ist, doch eine so manipulative Mutter (die auch noch den Schuldirektor auf seine Seite zieht, um die Lehrerin endgültig aus der Schule zu mobben), braucht eine Grundschule schon mal gar nicht.

  3. Pingback: Wie geht es weiter mit #lehrermangel & eine Antwort aus dem Kultusministerium | Mein Leben als Familienmanagerin ...Mein Leben als Familienmanagerin …

  4. Pingback: Zwischenstand vom Spanienkind ... oder ... SCHEIßE! | Mein Leben als Familienmanagerin ...Mein Leben als Familienmanagerin …

  5. Mir war schon beim schreiben des Blogbeitrages klar, dass dieser Kommentar kommen würde. 🙂

    Ich gehe davon aus, das Sie entweder bekannt oder verwandt sind mit der Lehrerin, oder vielleicht die Lehrerin selbst!? Da es weder Mobbing war, sondern ein offener Brief an die Lehrerin (auf den ich bis heute keine Antwort erhalten habe), noch heute böse Stimmungsmache ist, sondern ein Hilferuf als Elternschaft, schäme ich mich absolut nicht.

    Ich werde ansonsten nicht weiter auf Ihren Kommentar eingehen. Mit Menschen die anonym hier herumpöbeln diskutiere ich nicht!

  6. Was du beschreibst, habe ich auch allzuoft mitbekommen. Erst letzte Woche habe ich einen Beitrag dazu geschrieben. Das Bildungssythem ist so wie es ist nicht mehr zeitgemäß und erstickt zudem in immer mehr Bürokratie. Es ist eine Farce. Immerhin habt ihr noch eine Schulleitung. 😀 Es sind sehr viele Schulen ohne Schulleitung, weil das aus verstehbaren Gründen niemand mehr machen möchte. Ich hänge mal den link zu meinem Beitrag dran. Falls das blöd ist, lösch ihn raus. Aber es geht genau um DAS Thema. Lehrermangel: http://beatrice-confuss.de/2017/08/26/lehrermangel-in-nrw/
    Mach Alarm, schlag Wellen! Ich verstehe schon seit langer Zeit nicht warum Kollegen und Eltern nicht auf die Barrikaden gehen.
    LG Beatrice

  7. Sie sollten sich in Grund und Boden schämen für Ihre heuchlerischen Worte. Sind Sie es nicht gewesen, die durch unwahre Tatsachenbehauptungen, Diffamierungen und Unterstellungen ein gezieltes Lehrerin-Mobbing in Ihrem Blogbeitrag vom 31.12.2016 mit dem Titel „Liebe Klassenlehrerin, warum haben Sie das getan?“ abgezogen haben und damit mutmaßlich dazu beigetragen haben, dass eine der von Ihnen als langzeitkrank bezeichneten Lehrerkolleginnen deswegen den Kindern der Grundschule fehlt. Sie sollten sich schämen, als (wieder)gewählte Elternvertreterin zu solchen perfiden Mitteln zu greifen und Ihre subjektive Einzelmeinung für eine böse Stimmungsmache auszunutzen und damit in diesem Fall SIE dadurch mutmaßlich der Hauptgrund sind, dass eine Lehrerkollegin ihrer Tätigkeit nicht mehr nachkommen kann, obwohl Eltern und Kinder die fachlich sehr erfahrene geschätzte und engagierte Lehrerin vermissen und für die Absicherung des Unterrichts bitter nötig haben, gerade unter den aktuellen untragbaren Bedingungen mit Ausfällen, fehlenden Stundenplänen, chaotischen Zuständen und ausfallenden Quereinsteigern. Schämen sollten Sie sich auch für Ihr unangebrachtes Lob dem Rektor gegenüber. Er hat in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart zu diesen Zuständen wesentlich beigetragen, auch indem er trotz Aufforderung und in Kenntnissetzung Ihres diffamierenden Blogbeitrages zu der Lehrerin, nicht dafür sorgt, dass dieser wegen den Diffamierungen und der Veröffentlichung von Interna der Schule entfernt wird und er den Lehrer/innen für Ihre Arbeit nicht den Rücken stärkt. Sie haben sich scheinbar auch noch nicht erkundigt, mit welchen Methoden der Rektor in Vertretungsstunden in Klassen zur Bildung der Kinder beiträgt. Wie ich hörte werden da entweder regelmäßig Sudoku-Kopiervorlagen ausgeteilt oder aber die Kinder werden vor die Computer gesetzt und sollen sich selbst ohne Unterrichtsstruktur und Vorgaben durch Lernwebseiten klicken. Schämen Sie sich, weil es Ihre Aufgabe als Elternvertreterin ist, solche Zustände im Namen aller Eltern mit Kritik zu begegnen und auch den Rektor in die Verantwortung zu nehmen, endlich diese Zustände zu ändern, sich stark zu machen bei der Bildungsagentur und eben auch das erfahrene Lehrerpersonal zu unterstützen, anstatt die Lösung bei unerfahrenen Quereinsteigern zu sehen bzw. zu suchen, die für fundiert fachlich und insbesondere pädagogisch ausgebildete Lehrer/innen keinen Ersatz darstellen, was auch an der Schule in den vergangenen Monaten leider festzustellen war….
    P.S.
    Für die Lehreranstellung in Schulen ist immer noch der Freistaat Sachsen zuständig und nicht das Schulverwaltungsamt.

Kommentar verfassen