… und der Brief an Mich als Schwiegermutter! #schwiegermonstame

Die liebe Tollabea hat zur Blogparade aufgerufen! 🙂

#schwiegermonstame – Schreibe einen Brief an Dich in der Zukunft, einen Brief an Dein eigenes ich als Schwiegermutter/-monster!

Ich muss gleich mal erwähnen, dass ich eine tolle Schwiegermutter habe. Sie ist zwar nicht die „Echte“, da die Mama vom GG leider schon verstorben ist bevor wir uns kennengelernt haben, aber die neue Frau vom Schwiegervater hat uns Schwiegerkinder und die Enkelkinder angenommen und in die Familie einverleibt als wäre sie das „Original“! An dieser Stelle mal ein Dankeschön, falls Du das liest, liebe Stief-Schwieger-Mama!

Für mich gibt es ja verschiedene Formen von Schwiegermüttern und allen Fünfen werde ich hier einen Brief schreiben:

„Liebes Schwiegermonster-Ich!

Erstmal Allgemeines! Deine Kinder sind derzeit zwar erst 11, 8 & 5, aber auch wenn sie alle schon jetzt unterschiedliche Charaktere haben, bist du Dir ganz sicher dass sie alle fröhlich Ihren eigenen Weg machen werden und Du später sehr stolz auf sie sein kannst. Ebenso bist du Dir jetzt und hier in 2015 schon ziemlich sicher, dass sie tolle und liebenswerte Schwiegerkinder anschleppen werden. Manche werden vielleicht auch nicht für immer bleiben, aber damit können wir leben, Du und Ich! Und wir werden die Liebeskummerkinder im Fall der Fälle auch trösten! Du hoffst sehr, dass wir als Familie und auch als Großfamilie ein so tolles Verhältnis und so harmonischen Kontakt miteinander haben und pflegen werden, wie es hier und heute gerade der Fall ist. Du hast 2 Schwager und 4 Schwägerinnen und hast zu allen einen sehr positiven Draht. Du arbeitest bitte daran, dass dieses auch Deinen Kindern und Ihren Lieben so gehen wird. Ich weiß derzeit noch nicht genau woran das liegt, aber dieser Familiensinn sollte auf alle Fälle erhalten bleiben! Ich verlass mich da auf Dich!“

Und nun zu den Untergattungen der allgemeinen Schwiegermutter:

Einerseits ist da die Schwiegermutter der Schwiegertochter! Also der Frau, die meinen geliebten Sohn später mal kennen- und lieben-lernen wird!

„DU! Duhu, magst Deine Schwiegertochter bitte einfach! Schon alleine aus dem Grund, weil sie Dein einziger herzallerliebster Sohn für sich ausgewählt hat. Ich befürchte nämlich, dass für Deinen Prinzen Keine gut genug sein wird. Du liebst Ihn aus tiefstem Herzen, ja, aber er ist nun Erwachsen und trifft seine Entscheidungen selber! Und wenn er sich für „diese Frau“ entschieden hat, dann akzeptierst du das gefälligst! Klar? Und falls es dann doch nicht für immer geklappt hat, dann verkneifst Du Dir dein Ich-habs-ja-gleich-gesagt! Und falls es zu dem anderen Phänomen gekommen ist, und er als einziges Kind mit 35 Jahren noch immer ungebunden bei Mama wohnt, nein, dann suchst Du Ihm keine liebe Frau die sich um Ihn kümmert, sondern schmeißt Ihn einfach raus! Er muss lernen selber klar zu kommen.“

Dann hätten wir die Schwiegermutter des Schwiegersohnes! Also des Mannes, den eine, oder beide meiner Töchter in die Familie bringen!

„Hallo? Halloho! Hier spielt die Musik! Du hörst jetzt SOFORT auf! Hör auf Deinem Schwiegersohn auf den Knackarsch zu schielen! Der hat auch andere gute Eigenschaften die es Wert sind bewundert zu werden. NEIN, damit meine ich NICHT die wundervollen Augen! Ja, Deine Tochter hat vermutlich den guten Männergeschmack von Dir geerbt, aber das bedeutet nicht, dass Du jetzt in Erinnerungen schwelgen solltest, du hattest Deine Zeit! Mit gutaussehenden Männer und dem Vater Deiner Kinder! Nun seit Ihr gemeinsam gealtert *räusper*, ich meinte natürlich gereift, also bist du nun bitte die vernünftige Schwiegermutter und überprüfst lieber mal ob der Knilch Deine Süße überhaupt ernähren kann. Ach ne, warte, das kann die ja auch selber, aber dann krieg doch lieber raus ob er als Vater Deiner Enkel in Frage kommt, denn die wünscht Du Dir ja so sehr! ABER, selbst wenn sie keine wollen, dann ist das noch immer deren Entscheidung! Klar? Hallo! Du starrst schon wieder! Nicht das die andere Tochter das sieht, auch genauer hinguckt und es hier zu Unstimmigkeiten kommt wie damals die Sache mit der Kinder-Schminke, da habt Ihr auch nie rausbekommen welcher Tochter sie denn nun gehörte, bzw. wer sie zuerst hatte! Also PASS AUF! So und zum Abschied solltest Du Ihn auch nicht wieder so lange drücken, das fällt irgendwann echt auf!“

Dann bin ich ja vielleicht auch erstmal die Schwiegermutter von kinderlosen Paaren!

„Genieße Dein eigenes Leben! Nun sind die Kinder aus dem Haus und Du kümmerst Dich bitte mal um Dich! Die Kinder haben alles von Dir gelernt was sie wissen müssen und NEIN, auch wenn Du die Schreinertochter in der Familie bist und Dich in der Branche auskennst, DIE Beiden entscheiden selber wie sie Ihre Wohnung einrichten wollen. Und wie man mit Geld umgeht hast Du Deinen Kindern ja super vorgelebt, das bekommen die schon alleine hin. Und selbst wenn die schon wieder im Urlaub sind und sich die Welt angucken, von wem haben die das wohl? Hä? Denk mal dran wie Du und der Göttergatte ward bevor Ihr Kinder hattet! Und erinnerst Du Dich wie sehr Du Dich manchmal über Deine eigene Mutter lustig gemacht hast, die 10 Jahre lang auf Enkel gewartet hat. Lass die Drängelei, das führt zu GAR NIX!“

Und die Schwiegermutter die dann zur Oma wurde!

„So, da sind sie, deine Enkel! Aber trotzdem bemühst Du Dich bitte auch die Kinder zu begrüßen wenn sie mit den Enkeln zu Besuch kommen, und stürzt Dich nicht sofort auf die Enkel. Süßigkeiten sind erlaubt! Das dürfen alle Großeltern und haben Deine Eltern & Schwiegereltern mit Deinen Kindern auch gemacht. In die Erziehung wirst Du Dich auf GAR KEINEN FALL einmischen! Denn du weißt aus eigener Erfahrung ja wohl, das geht hier-rein-und-da-raus! Allerdings wenn Du gefragt wirst, dann kannst Du ruhig objektiv Deine Meinung abgeben oder aus Deinem reichen Erfahrungsschatz erzählen. Aber niemals bitte einmischen oder belehren! Du willst die Enkel ja schließlich öfter sehen. Ich drücke Dir die Daumen, dass die nicht so weit weg wohnen, wie wir das immer getan haben. Und wenn, dann bist du sicher so reiselustig wie Deine Vorfahren oder legst Geschäftstermine in die Nähe! Da fällt Dir sicherlich was ein!“ Schreib weiter Deinen Blog, den werden dann vielleicht auch die Enkel lesen und können so nachvollziehen wer Du bist und nachlesen was Du alles so erlebt hast!“

Und zu guter Letzt, die Schwiegermutter in einem gleichgeschlechtlichen Paar!

„Alles wie oben beschrieben! Nicht auf den Hintern starren, nicht in die Auswahl einmischen und für Fragen immer da sein! Denn ich glaube nicht das sich an Deiner Offenheit zu dem Thema irgendetwas geändert haben kann in den letzten Jahren!“

In diesem Sinne: Wie möchtest Du als Schwiegermutter sein?

 

Ein Gedanke zu „… und der Brief an Mich als Schwiegermutter! #schwiegermonstame

  1. Pingback: Brief an mich - wenn ich mal Schwiegermutter bin

Kommentar verfassen