… und die Läuse!

Wer mir auf Facebook folgt, hat im Sommer den Anfang meinen Läuse-Marathons mitbekommen! Wenn nicht, dann gibt es nun hier meine Geschichte und meine Lösung! 🙂

Angefangen hat alles auf dem Geburtstag des Sohnes. Du erinnerst Dich vielleicht an den KiKo-Super-Gau. Die Mutter eines Gastes wies´ mich auch den Kopf der Tochter hin! Dort wimmelte es von kleinen Krabbeltieren auf den Haaren. Ich kannte bis dato nur Läuse die sich auf der Kopfhaut aufhielten. Und weil sie am Vormittag mit der Freundin im Nachbarwald war schüttelte ich die Viecher aus den Haaren und besänftigte Sie, oder eher mich, mit den Worten: „Das sind keine Läuse!“
Abends aber dann kontrollierte ich mit dem Läusekamm und musste feststellen, dass es DOCH welche sind! *hmpf* Ich informierte sofort besagte Gastmutter, fuhr am nächsten Morgen zur Apotheke, behandelte uns ALLE, informierte den Kindergarten über die Entdeckung und das die Lütte heute nicht kommt. Die Schulen hatten ferienbedingt geschlossen und so kontaktierten wir die engsten Freunde der Kinder und hofften, dass die anstehenden 6 Wochen ansonsten lang genug sind, dass auch andere Familien es merken und behandeln!

Falsch gedacht … direkt nach den Sommerferien, hatte wir die Läuse dann auch DIREKT wieder! *kotz* Megapeinlich, denn die Große hatte ich nach Jahren endlich überzeugt sich die Mähne schneiden zu lassen und die Friseurin schüttelte nur mitleidig den Kopf und deutete auf den Hinterkopf, auf dem es sich wieder hektisch tummelte! Sie versuchte mich noch zu beruhigen und mich davon zu überzeugen, dass wir absolut nicht die Einzigen in den letzten Tagen waren, aber da hatte ich mir schon die Bande samt aller Jacken geschnappt und war auf dem Weg nach nebenan in die Apotheke!
The same procedure as every time! ALLES waschen, ALLE behandeln, ALLE informieren! Der Kindergarten informierte mich dann, dass sie das dem Jugendamt melden müssen, weil es sich um einen Wiederbefall handelte! *schluck*

Welches Mittel? Welche Maßnahmen? Was muss ich denn tun?

Beim ersten Mal war ich in meiner bis dato Lieblingsapotheke, da kann ich vor der Tür parken und Kinder im Auto lassen, und fragte nach einem Einmal-Shampoo! Das kenne ich aus unserer Spanienzeit, dazu gibt es irgendwann mal einen eigenen Post oder gleich ein ganzes Buch! *strengguck* Als Antwort bekam ich aber nur: „Sowas gibt es nicht. Ich empfehle Ihnen blablabla, das lassen sie 10 Minuten einwirken, müssen dann alle Haare mit dem Läusekamm kämmen, dann 8 Stunden einwirken lassen und in 10 Tagen wiederholen!“ – O.k.!

Beim zweiten Vorfall waren wir beim Friseur der sie entdeckte (superpeinlich) in so einem Einkauf-Center und die Apotheke quasi nebenan. Ich brauchte gar nicht groß fragen, man sah mir regelrecht an was ich wollte, und auch hier versuchte man mich zu beruhigen, dass hätte nichts mit Hygiene zu tun. Da ich das ja alles weiß, bei drei Kindern ist das nun wirklich nicht das allererste Mal dass wir sowas spielen, fragte ich mal wieder nach der EINMAL-SHAMPOO-Lösung. Antwort: „NEIN, das gibt es nicht, man muss bei Allen Mitteln mit dem Läusekamm durch und dann nach 10-14 Tagen nochmal behandeln!“ Ich war mal wieder den Tränen nahe, denn hat hier irgendjemand eine Ahnung was für eine Arbeit das ist bei 5 Personen, davon 4 mit Locken, davon 3 mit langen Haaren. Mit diesem feinmaschigen Läusekamm die Haare Strähne für Strähne zu durchkämmen? *hektischmitdenarmenhantier* Wer mich oder meine Fotos kennt, der weiß auch was das bei mir mit den Locken an Schmerzen bedeutet! *hysterischlächel*

Prompt hatten wir dann im Herbst in der Kur natürlich auch gleich wieder das Vergnügen! Viele Familien, viele Kinder, viele Läuse! *hysterischkreisch* Also wieder in die Apotheke, und wieder die freche Frage nach der EINMAL-LÖSUNG! Und WIEDER die Antwort, nein! O.k. dachte ich, bisher hatten wir die kopfhautschonenden, natürlichen Varianten genutzt, die mit viel Gedult verbunden waren. Diesmal entschied ich mich für die Chemiekeule, denn da konnte man schon nach 15 Minuten auswaschen, kämmen und gut ist! Das mit den 8 Stunden einwirken lassen bedeutet nämlich entweder, dass die Kinder und ich den ganzen Tag mit einer Fett-Frisur herumlaufen, die nach 8 Wochen-ohne-Haare-Waschen aussieht, oder das ich hier morgens 3 Kindern schnell noch Haare waschen und föhnen kann!
Von wegen … schon nach 15 Minuten auswaschen … SCHON nach 15 Sekunden jammerte das erste Kind, nach 5 x 15 Sekunden dann alle 3 Kinder und nach 5 Minuten brannten uns Allen so die Köpfe, das wir uns mit ganz viel Fernsehen und den letzten Süßigkeiten-Reserven im MuKi-Kur-Zimmer gegenseitig schworen, DAS Mittel nehmen wir NIE wieder!!!

Es wurde immer peinlicher!

Und als wir nun vor Weihnachten Besuch hatten kratzte sich der Sohn verdächtig oft am Hinterkopf. Ich kontrollierte also den Kopf, und ich muss jetzt nicht extra erwähnen was genau ich da fand, oder? ODER???

Unser Besuch reiste fluchtartig ab! *jammer* Und ich fing wieder an …. waschen, behandeln, waschen, saugen, waschen, einfrieren, eintüten, …. etc.
Vor der fluchtartigen Abreise war ich mit dem männlichen Teil der Besuchs-Familie mit seinem Ärzte-Ausweis noch in der Notapotheke, es war natürlich ein Sonntag an dem ich das entdeckte, und wir fragten nach dem Mittel das die Besuchsfamilie immer nahm, was natürlich nicht vorhanden war. Aber sie hätte ein Mittel mit dem gleichen Wirkstoff, nämlich das was wir ganz am Anfang genommen hatten. Davon hatte ich aber noch Reste für uns. Und DANN aber … fiel Ihr ein … was Ihre Kollegin immer für dessen Tochter nimmt und das wäre echt super, das wäre ein Shampoo das man nur EINMAL nehmen müsse, keine Nachbehandlung, kein kämmen mit dem Läusekamm …. da kamen mir dann abermals die Tränen! Es war aber nur noch für die Menge an Besuchs-Personen vorhanden und wir nahmen den gesamten Vorrat mit.

Ich bestellte es dann am nächsten Tag in meiner bis dato Lieblings-Apotheke und siehe da, auch dort kannte man es plötzlich!
Nun bin ich auf der Suche nach einer NEUEN Lieblingsapotheke! *grummel*

Da wir ja derzeit keinen Kinderarzt haben, das erzähle ich auch in Ruhe in einem anderen Post, und jedesmal so angewiedert von den Fiechern direkt in die nächste Apotheke stürze, hat uns der Spaß inzwischen knapp 400 Euro gekostet. 🙁

Lebst du noch oder laust du schon?

Es sind gerade wieder Ferien, es sind wieder alle Läusefrei und ich habe regelrecht Angst vor dem Ferien-Ende! 🙁
Und da ich davon ausgehe das irgendeine Familie die Hinweise in Schule oder Kindergarten missachtet oder nicht ernst nimmt, habe ich mir überlegt einen Elternbrief zu schreiben der mit der Bitte um Weiterleitung an die Schulen und den Kindergarten geht. Den kannst Du dir gerne ausdrucken, falls Du ähnliche Sorgen hast oder meine zusammengetragenen Tipps & Mittel brauchen kannst.

Läuse – Eltern – Brief !!!!!!!

Sehr interessant finde ich aber auch diese Website zu dem Thema Läusen, die ich jetzt bei den Recherchen zu dem Thema erst finde! 🙂 Und diese Seite auf der liliput-lounge, die mir Christine von Mama arbeitet! gerade noch empfohlen hat!

Während des Schreibens dieses Artikels juckt mir bereits wieder der ganze Kopf. Es ist unfassbar was die Psyche einem alles vorgaukeln kann. *kurzamhinterkopfkratz*

In diesem Sinne: Hattest Du auch schon das „Vergnügen“?

Abhilfe bekommst du hier:

ANZEIGE

23 Gedanken zu „… und die Läuse!

  1. Pingback: Der Blog - Jahresrückblick 2015 ... die #TopTen meiner Beiträge! | Der Blog! ... von KiKo & SL.EventsDer Blog! … von KiKo & SL.Events

  2. Läuse sind ein leidiges Thema, unsere Große hat sie auch am letzten Tag vor den Herbstferien mit nach Hause gebracht. Lästige kleine Parasiten. Hab mich dann auch erst mal im Netz schlau gemacht, was man gegen die Biester so unternehmen kann und bin auf einen Blog gestoßen, der uns da sehr weiterhelfen konnte. Hab mir gleich eine ganze Artikel-Serie zu dem Thema durchgelesen und habe die Ratschläge befolgt. So sind wir die Läuse nach einer Weile auch wieder los geworden.

    Gruß Peter

  3. Pingback: … und die #12von12 im September ! | Der Blog! … von KiKo & SL.Events

  4. Pingback: Den Läusen den Kampf ansagen | Sonnenscheinbaby

  5. Da muss ich Dich leider nochmal enttäuschen Zita, wir hatten eine großartige Kinderärztin und die ist leider sehr krank geworden. Seit dem suchen wir einen neuen, und keiner nimmt uns auf! 🙁 Wir haben nun einen Trick angewandt, aber dazu später mehr! 🙂

  6. Ach so! Ich freue mich schon darauf. Unsere Suche nach einem KA war ein Abenteuer. Ich wünsche es keinem, aber wenn jemand auch abenteuerliche Erfahrungen mit Kinderärzten/Ärzten hat, lese ich diese gerne. Dann kann ich mir einbilden, dass es doch nicht an mir liegt *erleichtertschnauf*, dass die Herrschaften in weißen Kitteln doch keine Götter in weiß sind, sondern doch des Öfteren einfach nur Idioten mit viel EIN-Bildung. Also schreib schön! Danke im Voraus 🙂

  7. Achso! Zita! Sorry, den muss ich noch schreiben! Den gibt es noch nicht, aber das kommt bei Gelegenheit! 🙂

  8. Mh! Danke, aber zu spät! Die Große hat sie wieder, es ist also eindeutig die Klasse der Großen! 🙁 Ich habe nun wieder behandelt und Teebaumöl und Weidendingsshampoo bestellt!
    Ich könnte kotzen! Sorry aber ich bin gerade auf 180!
    Das von Nyda wusste ich echt nicht! 🙂 Finde ich aber sehr beruhigend!

  9. Doch Simone, NYDA ist auch abtötend für Läuse UND Nissen. Kannst du hier auf der Seite nachlesen http://www.nyda.de/de/nyda/aktuelles-neu/#/de/nyda/wirkprinzip/ 😉 Wie gesagt, das mit der Wiederholung ist meist nur eine reine Sicherheitstaktik, damit die vielleicht eine überlebende Laus nicht wieder alles von vorn beginnen lässt. Das hier ist das Spray was ich meinte http://www.mosquito-laeuse.de/site/mosquitolaus/Ergänzungsprodukte/Läuse%20Abwehr-Spray/. Und warum man es dir nicht empfohlen hat? Mhhh, ich bin aktuell noch in der Elternzeit und dachte, dass ich es deshalb noch nicht kenne. Ich habe meine Kollegin gefragt und die hörte heute auch das erste mal davon. Ich denke einfach, dass die Firma nicht viel Werbung für ihr Produkt gemacht hat und dann geht das im Apothekenalltag unter. Die Apotheke hätte aber durchaus beim Großhandel nachfragen können oder einfach mal googlen. 😉 So hätte ich das jetzt gemacht. Aber der Wirkstoff Neem ist jetzt auch nichts neues, das hatte sogar schon Spinnrad im Sortiment. 😀 Ich wünsche dir auf jeden Fall ein Läusefreies Jahr.

  10. Nein, ich meinte, ich finde den Post mit der Kinderarztsuche nicht, den du im Artikel erwähnst…

  11. Aber das Shampoo verspricht das es auch in die Nissen eindringt, und das macht Nyda eindeutig nicht. Und bei meinen Haaren ist einfach alles andere eine Tortur gewesen und ich verstehe nicht, warum mir das nicht angeboten wurde wenn ich doch explizit danach gefragt habe! ?

  12. Ahhh und noch ein kleiner Tipp: von Mosquito gibt es ein Spray was man vorbeugend quasi wie Haarspray aufträgt. Meine Kollegin schwört darauf und bisher blieb ihr Sohn auch immer verschont wenn grad aktive Läusewelle war.

  13. Ich spreche jetzt mal aus Sicht des Apothekenpersonals. Die Wiederholung nach 8-10 Tagen wird empfohlen falls Läuse „übrig“ bleiben. Denn diese sind nach dem Zeitraum wieder in der Lage neue Eier zu legen. Und dann hat man wieder den Salat. Die Wirkung des Mittels ist keine neue. Das Präparat Nydal z.B. wirkt auch erstickend auf Läuse und Eier aber der Rat der Wiederholung ist nur eine Sicherheitsmaßnahme. Und so wird es auch auf vielen Fortbildungen vermittelt. Deine Lieblingsapotheke hat sich im Grunde nicht falsch verhalten.

  14. Wo kann man das mit dem Kinderarzt nachlesen? Habs leider noch nicht gefunden, bin aber neugierig…

  15. Das Mittel heißt Licener, schau doch mal in dem Eltern-Brief, da sind alle Mittel aufgelistet die wir benutzt haben! 🙂

  16. Bei uns sind Läuse selten, wenn mein Kind mit einer Verständigung heimkommt dann guck ich erst mal und verwende vorsorglich das weidenrindenshampoo von rausch.

  17. Wir hatten noch nicht das „Vergnügen“, aber ich wüsste trotzdem gerne den Namen des 1xMittels dagegen. Vielen Dank im Voraus 🙂

  18. Ja, das mit den Hüten ist meiner Schwägerin auch schon mal passiert! Ich drücke Dir die Daumen das Ihr sie schnell wieder loswerdet!

  19. Wir haben sie seit gestern…. allerdings erst das 2. Mal in 7 Jahren Kindern. Das erste Mal hatte ich persönlich sie eingeschleppt, da ich in einem sehr renommierten Münchener Kaufhaus Hüte probiert hatte!!!!

Kommentar verfassen