… und die kleinen Auszeiten!

Die liebe Birgit Geistbeck von Entspannt Wohnen hat zu einer Blogparade zum Thema Auszeiten im Alltag aufgerufen, und da das ein Thema ist, das ich lange verdrängt habe, mache ich hiermit sehr gerne mit!

Im Alltag verliert frau als Mutter ja gerne mal den Blick für das Schöne und die Routine wird schnell mal zur Belastung und der Spaß geht verloren! Erst einmal möchte ich für mich definieren, das ich unter „Alltag“ das Familienleben mit den Kindern verstehe. Denn für mich ist die Zeit am Vormittag, wenn die Kinder in Schule und Kindergarten sind und ich für KiKo Kinderkonzepte an meinem Schreibtisch sitze schon so etwas wie eine Auszeit. 🙂
Meine kleinen Auszeiten aus dem „Alltag“ gibt es in kleiner Form und ein- bis zweimal im Jahr in etwas größerer Form.

Zu meinen kleinen Auszeiten zähle ich:

  • Den nachmittäglichen Kaffee mit einem Stückchen Schokolade! Ich habe leider eine Histamin-Intoleranz und sollte von Kaffee und Schokolade eigentlich die Finger lassen. Wenn ich das Vormittags nicht tue, rächt sich das auch SOFORT! 🙁 Aber ich habe festgestellt, so gegen 15:00 Uhr geht’s, und DAS genieße ich in VOLLEN ZÜGEN bevor ich die Lütte aus dem KiGa abhole
  • Einen Abend in der Woche gibt es in einem Hotel gegenüber einen supertollen Yoga-Kurs (2 x im Jahr á 10 Abende im Jahr, sogar von der Krankenkasse finanziert)
  • Einen Vormittag in der Woche verbringe ich im Fitness-Studio, trainiere die entsprechenden Muskeln um meinen Rücken zu stärken (Bandscheibenvorfall), wo ich mir im Winter manchmal auch einen Saunagang mit Ruhepause nach dem Sport gönne, aber auf jeden Fall immer das totale Körperpflege-Programm mit ausgiebiegem Duschen, Haare waschen, eincremen, ….. eben alles was frau als Mutter zuhause nur eben schnell macht, wenn überhaupt …..
  • Einen Vormittag arbeite ich ehrenamtlich im Dresdener Oxfam-Shop für den „Guten Zweck“ und habe dort Spaß an meinem Aufgabengebiet (gespendete Edelmetall-Teile aufpolieren und Preise recherchieren & 1 Stunde an der Kasse im Shop) und echt tolle Frauen kennengelernt.
  • Das Mittagessen gönne ich mir ab und zu auf dem Sofa vor einer Episode meiner aufgenommenen Lieblingsserie, meistens surfend mit Laptop, aber …. nur privat, bei Facebook, Twitter & Co. …. also reine Entspannung!
  • Jeden ersten Dienstag im Monat treffe ich mich mit ein paar sehr liebgewonnenen Nachbarinnen zu einem Mädelsabend im Restaurant!
  • Nachmittags mal die Rufe der Waschmaschine, Spülmaschine und der unbezahlten Rechnungen einfach mal demonstrativ zu überhören und mit den Kindern oder auch der Nachbarin frech auf der Picknickdecke im Innenhof zu liegen und die Wolken zu beobachten! Bis der Göttergatte heim kommt, der ja sowieso glaubt das ich DAS den ganzen Tag mache! 😉

Und als große Auszeiten genieße ich:

  • Einmal im Jahr ein Wochenende Alleine mit meiner besten Freundin. Wir machen bisher immer City-Touren in Deutschland, träumen aber von einem verlängerten Wochenende in Rom.
  • Einmal im Jahr einen Kurzurlaub mit meinem Mann ohne die Kinder. Zumindest versuchen wir es jedes Jahr zu schaffen, aber mit zunehmender Kinderzahl und dem Ansteigen des Alters der Großeltern wird es immer schwieriger. Wir waren schon einige male im Skiurlaub, in Prag und für dieses Jahr steht noch eine Hochzeit an, die wir als Wochenende ohne Kinder eingeplant haben.

Und wenn ich das alles so lese, hört sich das an als würde ich mehr Zeit außer Haus als mit meiner Familie verbringen. *kicher*

In diesem Sinne: Weitermachen! 😀

Und wie macht Ihr das???