… durfte sich mit der Kinder-Bande mit der Tollabox beschäftigen! 

Keine Angst ich werde hier nun nicht Produkttests und Werbung auf meinem Blog machen. Das mag ich absolut nicht. Aber das war wieder so typisch für meine süße Familie was hier passierte, dass ich Euch das nicht vorenthalten möchte! *kicher*

Für eine ausgewachsene Bastel-Legasthenikerin wie mich war die Aktion eine ECHTE Herausforderung. Laut Beschreibung ist die Tollabox geeignet für Kinder zwischen (3+) bzw. 4 und 10 Jahre und da dachte ich, das ist doch PERFEKT. Meine Bande ist 3, 6 und 10 Jahre alt. Es kommen in dem Paket: 3 Bastelideen inkl. Anleitung und komplettem Material. Selber braucht man maximal eine Schere, Lineal und Stift. Eigentlich perfekt.

Ich aber, bin ein echter und absoluter Bastel-Anfänger. J Meine armen Kinder basteln bisher alleine, mit dem was sie so an Verpackungen finden. Sie machen das echt kreativ, aber oft fehlen die Materialien und meine Geduld, denn es passieren noch oft Unfälle und es ist mindestens ein Teppich versaut oder alles schwimmt! L Ich bin allerdings auch keine von den Müttern, die sich über den 168. Stifthalter aus einer Klopapierrolle freut. Sehr sehr viele Kunstwerke landen hier nach spätestens 3 Tagen in der Tonne. Selbstgemachte Muttertags-Geschenke, sowie Oster- und Weihnachtsdeko aus Kindergarten & Co. werden selbstverständlich bestaunt und gelobt, aber ein Jahr später ohne Umschweife an die Oma´s & Opa´s weitergereicht!

Und um das endlich mal zu ändern fand ich die Idee der Tollabox ja so genial! Die Kinder basteln, sind kreativ, sind beschäftigt und lernen noch jede Menge!

Aber dann … kam mal wieder alles anders! *augenroll*

Tagelang habe ich die Bande hingehalten bis wir den Karton öffnen konnten, denn ich wollte, dass wir alle zusammen sind, damit ich sie beobachten kann beim Basteln. Schon beim Öffnen gab´s dann natürlich die erste Diskussion WER es aufmachen darf. DAS habe ICH dann übernommen um das gezanke direkt im Keim zu ersticken!

Um den nächsten vorprogrammierten Streit zu unterbinden, nämlich welche der 3 Bastelideen wir als erstes umsetzen, habe ich vorgeschlagen, dass Jeder einfach eine Idee umsetzt. Kind 1 durfte so eine Film-Set-Klappe und Kind 2 einen Kameranachbau machen und in der 3. Tüte gab es alles für einen Filmeabend! Die 4. Tüte enthielt auch noch viele Ideen und Vorschläge, aber alles nix für die Lütte. Die hatte also kein Projekt und sollte helfen wo sie konnte, so wie auch das Nachbarkind, was an diesem Nachmittag spontan auftauchte. Kind 1 startete laut Anleitung und hatte gleich die erste Frage. Bevor ich also Kind 2 (lernt gerade erst lesen) überhaupt erklären konnte was es machen soll, musste ich Kind 1 also kurz helfen.

Dann Kind 2 schnell erklären was es schon mal machen kann, nebenbei Kind 3 die Schere entwenden mit der es leider alles durchschneiden wollte was Ihr in die Finger kam. Mit Stift und Lineal ausgestattet war sie kurz beschäftigt, damit ich dem Gastkind schnell was zu trinken machen konnte. Dem war nämlich langweilig und hatte Durst! Als auch schon Kind 1 wieder vor sich hin fluchte und Hilfe brauchte. Prompt hatte natürlich die Kleene auch Durst und war wütend weil Ihr wieder Jemand die Schere weggenommen hat. Lautstark wütend!!! Kind 1 hatte wieder eine Frage während Kind 2 die Hälfte runterfiel! Beim aufheben fragt Kind 2 „Mamaaaaah? Was soll ich denn jetzt machen?“, Kind 1 hat noch eine Frage und stellt sie gleich 3 mal, weil ich beim ersten Mal nicht SOFORT antworte, die Lütte hat „HUNGER!“. – „Nein, Schatz wir essen gleich Abendbrot!“ … gefolgt von wieder lautstarkem dickköpfigem müden Gebrüll. *tiefdurchatme*

Gastkind und Kind 2 haben eine Aufgabe die sie mal etwas länger beschäftigt. Kind 1 kapiert wieder was nicht und ich lese mich in Bauanleitung 1 nochmal ein. Bauanleitung 2 habe ich nämlich prompt falsch verstanden und hole schon mal das Paketklebeband, denn ich habe Kind 2 an der falschen Stelle den Karton aufschneiden lassen! *ärger* Kind 3 liegt quer über dem Tisch und versucht wieder an eine Schere zu kommen. Kind 1 sucht verzweifelt das Klebeband, das sich in der Tüte von Kind 2 wiederfindet, da es für beide Kunstwerke benötigt wird! Das Gastkind fragt alle 3 Minuten: „Mache ich das Richtig?“ Daraufhin will Kind 2 wissen: „Mache ich das Gut?“ während Kind 3 wütend etwas durch die Gegend wirft weil Kind 1 die Schere braucht! Bevor ich antworten kann schmeißt Kind 3 Ihr Getränk um und … es ist ALLES NASS!
Mir reißt der Geduldsfaden, ich werde sehr laut, was das Gastkind veranlasst sich mit den Worten zu verabschieden: „Das ist mir zu laut hier!“. (Hat noch keine Geschwister! *schulterzuck*) Wir retten was zu retten ist, Kind 3 muss sich vom Tisch fernhalten und wir legen alles trocken! *schweißvonderstirnwisch* Anschließend stellen wir die Sachen fertig und sind alle fix und fertig! O.k. nur ich, aber das reicht ja wohl auch! *frechgrins*

Ich weiß, ich weiß das ist alles Einstellungssache, aber ich bin einfach ungeeignet! *seufz*

In diesem Sinne: Weiterbasteln! – http://tollabox.de

Kommentar verfassen